HOME

7 kuriose Fakten zum Apple-Wahnsinn

Apple hat mit dem iPhone 6 so viel verdient wie nie zuvor. Der Konzern ist jetzt mehr wert als Russland und verkauft neun Handys pro Sekunde. Hier sind sieben kuriose Fakten über Big Apple.

Von Christoph Fröhlich und Katharina Grimm

Superlative ist man aus Cupertino bereits gewöhnt: Wenn die Mannschaft um Apple-Chef Tim Cook im Drei-Monats-Takt seine Verkaufszahlen bekanntgibt, werden regelmäßig Rekorde aufgestellt. Diesmal hat sich Apple aber selbst übertroffen: Im Weihnachtsgeschäft verdiente das Unternehmen so viel wie kein Konzern zuvor. Die neuen iPhones, iPads und Macs spülten beeindruckende 18 Milliarden(!) US-Dollar Gewinn in die Kasse, der Umsatz betrug 74,6 Milliarden Dollar. Damit verdiente Apple in drei Monaten mehr Geld als Google im ganzen Jahr. Der ehemalige Rekord vom russischen Energieriesen Gazprom wurde pulverisiert.

9 iPhones pro Sekunde

Im vergangenen Quartal gingen 74,5 Millionen iPhones über den Ladentisch - eine beachtliche Zahl. Auf 91 Tage gerechnet ergibt das
• 818.329 iPhones pro Tag
• 34.097 iPhones pro Stunde
• 568 iphones pro Minute
• 9 iPhones pro Sekunde

iPhones knapp hinter Big Macs

Pro Sekunden gehen neun iPhones über den Ladentisch. Im gleichen Zeitraum brutzelt die Burgerkette McDonalds weltweit rund 17 Big Macs für die Kundschaft. Und weltweit verkaufen die Beautyhersteller ebenfalls in jeder Sekunde statistisch 27 Lippenstifte.

Hätte man 1984 Apple-Aktien gekauft, dann ...

1984 begann der Siegeszug von Apple mit dem allerersten Mac. Die Rechenkiste kostete damals stolze 2495 US-Dollar. Hätte man damals nicht zum Rechner, sondern zum Aktienpaket des Kultkonzerns gegriffen, wäre man heute reich: Die Aktien wären heute 672.000 Dollar wert, wie "Spiegel Online" ausgerechnet hat.

App Store schlägt Hollywood

App-Entwickler für Apples iOS-Betriebssystem haben 2014 mehr verdient als die gesamte Filmindustrie in Hollywood. Apple zahlte 10 Milliarden Dollar an die Programmierer. Rund 627.000 Menschen tüfteln für Apple an Apps – in Hollywood arbeiten insgesamt nur 374.000 Menschen.

500 Millionen Besucher in Apple Stores

Im vergangenen Weihnachtsquartal haben rund 500 Millionen Menschen einen Apple Store besucht - entweder direkt im Laden oder online. Zum Vergleich: Das sind zehnmal mehr Menschen als jedes Jahr den New Yorker Times Square besuchen. Statistisch gesehen haben somit zwei von drei Europäern in den vergangenend rei Monaten einen Apple Store besucht - oder zusammengerechnet alle Einwohner von Russland, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien, Ukraine und Polen zusammen.

Apple ist mehr wert als Russland

Apple ist das teuerste Unternehmen der Welt: Der Börsenwert liegt bei rund 700 Milliarden Dollar. Das ist etwas mehr als das Bruttoinlandsprodukt von Russland, das bei rund 656 Milliarden Dollar liegt. Damit ist Apple mehr wert als das 14. wirtschaftsstärkste Land der Welt. Würde Apple einen eigenen Staat ausrufen, dann würde der Konzern zu den 15. wirtschaftsstärksten Nationen der Welt zählen. Für Deutschland reicht es übrigens noch nicht: Das Bruttoinlandsprodukt beträgt 2,98 Billionen Dollar. Dafür wären noch ein paar iPhone-Generationen nötig.

iPhones, Panzer oder Kühe

Apple hat 74,5 Millionen iPhones im vergangenen Jahr verkauft. Durchschnittlich wiegen die Smartphones rund 150 Gramm. Somit würden gut 203 Leopard-2-Panzer so viel wiegen wie die verkauften iPhones. Oder eine stattliche Rinderherde von über 2000 Kühen.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren