Startseite

Bahn droht mit weniger ICE-Strecken

Bald sind die Fernzüge der Bahn nicht mehr per Gesetz vor preisgünstigeren Bus-Angeboten geschützt. Als Folge davon könnten ICE-Stopps in Städten wie Leipzig, Erfurt oder Flensburg gefährdet sein. Im Interview erläutert Vorstand Ulrich Homburg, wie die Bahn auf die veränderte Situation reagieren will.

Von Leo Klimm und Sven Clausen

  Hält der ICE bald an weniger Bahnhöfen?

Hält der ICE bald an weniger Bahnhöfen?

  • Sven Clausen

Die Liberalisierung des Markts für Fernbusse bedroht das dichte Netz an ICE-Verbindungen in Deutschland. "Wenn etwa Strecken dann nur noch unwirtschaftlich betrieben werden können, werden wir möglicherweise handeln müssen", sagte Ulrich Homburg, Vorstand für Personenverkehr der Deutschen Bahn, der Financial Times Deutschland. "Das könnte im schwächer ausgelasteten Randnetz der Fall sein."

Zum Randnetz zählen ICE-Bahnhöfe, die nicht auf der Nord-Süd-Achse Hamburg-Frankfurt-München oder auf dem "C"-förmigen Bogen Berlin-Rhein/Ruhr-Stuttgart-München liegen. "Jeder Euro Umsatz, den wir hier an den Fernbus verlieren, kostet auch schon fast einen Euro operativen Gewinn", sagte Homburg. "Es kann zu einer Ausdünnung des ICE-Netzes führen - muss es aber nicht."

Marktführerschaft auch bei Bussen

Zugleich formulierte mit Homburg erstmals ein Bahn-Manager öffentlich den Anspruch, die Machtverhältnisse im Fernbus-Markt bestimmen: "Wenn wir es nicht schaffen, klarer Marktführer zu sein, verstehen wir unser Handwerk nicht", sagte er. Er strebe einen Marktanteil um die 50 Prozent an. Der Umsatz mit Fernbussen solle nach einer Anlaufphase im dreistelligen Millionenbereich liegen.

Das Bundeskabinett will Ende Mai die Fernbus-Liberalisierung beschließen, zum Jahresende soll sie in Kraft treten. Reformverlierer sind die Fernzüge der Bahn. Bisher werden sie durch ein Gesetz vor preisgünstigeren Bus-Angeboten geschützt. Bahn-internen Prognosen zufolge könnten Züge auf manchen Strecken 20 Prozent der Fahrgäste an den Bus verlieren. Nach FTD-Informationen sollen deshalb ICE-Stopps in Städten wie Leipzig, Erfurt oder Flensburg gefährdet sein.

"Wir sind in Frankreich an fast allem interessiert"

Ehrgeizige Vorgaben machte Homburg auch für das Auslandsgeschäft. So soll der europaweit aktive Nahverkehrsbetreiber Arriva, den die Bahn 2010 gekauft hat, in den nächsten fünf Jahren 2,3 Mrd. Euro investieren. Für Frankreich - dem einzigen großen Markt Europas, in dem die Bahn noch keinen Inlandsverkehr betreibt - nannte Homburg konkrete Ziele: "Wir sind dort an fast allem interessiert - vom Intercity über Regionalzüge bis hin zu Bussen und Straßenbahnen. Wenn wir eine relevante Rolle spielen wollen, müssen wir hier mittelfristig einen Marktanteil von zehn Prozent erreichen." Frankreich plant auf Druck der EU-Kommission eine vorsichtige Öffnung seines Bahnmarkts.

Homburg ist zugleich auf Kooperation mit dem französischen Rivalen SNCF angewiesen: Weil Siemens Züge nicht rechtzeitig liefert, kann die Bahn eine ab Dezember geplante ICE-Verbindung nach Marseille nicht selbst fahren. "Statt mit dem ICE fahren wir eben erstmal mit dem französischen Schnellzug TGV", räumte Homburg ein.

FTD

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Was tun gegen ständige Lärmbelästigung in der Straße durch Lokal
Hallo, was kann man dagegen unternehmen wenn jedes Wochenende eine große Afterwork Studenten Party in dem Tanzlokal nebenan stattfindet. Es findet jedes mal eine massive Ruhestörung vor. Es geht meistens von 23:00 bis 03:00 Morgens. Unsere Lebensqualität ist momentan arg eingeschränkt. Wir wussten schon als wir hierher gezogen sind das es ab und zu etwas lauter sein kann. Aber das es jetzt solche extremen Ausmaße nimmt konnten wir nicht ahnen. Bei der Polizei ist dieses Party/Lokal wegen Ruhestörung bekannt. Nur leider unternimmt niemand etwas dagegen. Wir wohnen jetzt 5 Jahre in der Wohnung neben dem Lokal. Aber wir sind jetzt am überlegen deshalb nächstes Jahr wenn es finanziell möglich ist umzuziehen. Was kann man solange tun? Fenster im Sommer geschlossen halten ist unzumutbar. Beschweren beim Lokal Besitzer sowie bei der örtlichen Stadt die sowas genehmigt bringt auch nichts. Wenn es heißt war um wir dort hin gezogen sind, leider ist Heilbronn momentan eine reine Studentenstadt , das heißt als wir hierher gezogen sind waren damals nicht viele für uns preiswerte Wohnungen verfügbar, außerdem wurden damals schon sehr viele Wohnung nur an Studenten vermietet. Das heißt , uns ist nichts anderes übrig geblieben die günstigste Wohnung zu nehmen. Wie oben beschrieben hatten wir kein Problem damit das ab und an eine Veranstaltung stattfindet. Nur , es findet jetzt jedes Wochenende etwas sehr lautstarkes statt.
Ionisiertes Wasser oder Osmosewasser ?
Klar
Liebe Sternchen Community. Vor kurzem war ich bei einem Arzt und er hatte Azidose bzw. eine latente Übersäuerung festgestellt. Daraufhin habe ich viel recherchiert und einige Bücher gelesen. Erst bin ich auf die basische Ernährung gestoßen, die sehr effektiv sein soll, allerdings auch schwierig immer im Alltag zu praktizieren ist. Dann habe ich zufällig einen guten Bericht über ionisiertes Wasser bzw. basisches Wasser gefunden und mir auch ein Buch gekauft, "trink dich basisch" und "jungbrunnenwasser" da wird sehr positiv davon gesprochen. Insbesondere soll es auch das stärkste Antioxidanz sein mit Wasserstoff. Außerdem soll es den Körper basischer und Wiederstandsfähiger machen. Darmmileu und Blutmileu werden günstig beinflusst, heißt es. Sogar Haarausfall soll verhindert werden, weil die Hauptursache davon ist wohl Mineralienmangel, wegen Übersäuerung (pH Wert im Blut und Körper), weniger wegen der Genetik. Und noch einige weitere Vorteile hat es wohl, wie Obst und Gemüse wieder zu erfrischen. Und der Kaffee und Tee schmeckt wohl besser. Und noch einiges mehr.. Stimmt das? Allerdings habe ich "ionisiertes Wasser" gegoogled und bin auf einige Berichte gestoßen, die negativ davon sprechen. Meistens scheinen es Umkehrosmose Wasser Verkäufer zu sein, die so schlecht davon schreiben. Ich habe mal gehört Umkehrosmosewasser ist schädlich, weil es die Osteoporose verstärkt. Einige nennen es auch Osteoporosewasser, weil es wie destilliertes Wasser keine Mineralien mehr hat und deshalb Mineralien aus dem Körper zieht. Also ist es bestimmt nicht gut Osmosewasser zu trinken. Ich würde gerne mal ionisiertes Wasser probieren. Naja, aber hat jetzt jemand echte Erfahrung damit gemacht? Hat wer so einen "Wasserionisierer" zu Hause? Welches Wasser trinkt Ihr? Würde mich interessieren, weil die schon recht teuer sind. Aber vielleicht kaufe ich mir einen mit Ratenzahlung, wenn ich mir sicher bin. Im Moment braucht es etwas Aufklärung... Bitte nur seriöse Kommentare. Liebe Grüße KLAR

Partner-Tools