Startseite

US-Börsenaufsicht nimmt Groupon unter die Lupe

Für den Rabattcoupon-Spezialisten Groupon kommt es knüppeldick. Die ersten Quartalszahlen an der Börse waren tiefrot - und mussten auch noch nach unten korrigiert werden. Jetzt will offenbar die US-Börsenaufsicht einschreiten.

  Das Schnäppchenportal Groupon muss sich auf eine Überprüfung durch die US-Börsenaufsicht gefasst machen

Das Schnäppchenportal Groupon muss sich auf eine Überprüfung durch die US-Börsenaufsicht gefasst machen

Die überraschende Korrektur der ersten Quartalszahlen der Schnäppchen-Website Groupon ruft laut einem Zeitungsbericht die US-Börsenaufsicht SEC auf den Plan. Die einflussreiche Behörde habe zwar noch nicht entschieden, ob sie eine offizielle Untersuchung einleitet, nehme die Ereignisse aber genau unter die Lupe, berichtete das "Wall Street Journal" am Dienstag. Die Groupon-Aktie war am Montag um 17 Prozent abgesackt.

Groupon hatte am Freitag die ersten Quartalszahlen als börsennotiertes Unternehmen deutlich nach unten korrigiert. Grund sei der nachträglich festgestellte Bedarf, die Reserven zu erhöhen, hieß es am Freitag. Der Verlust im Schlussquartal 2011 stieg dadurch von 43 auf 65,4 Millionen Dollar (49,0 Mio Euro) an. Marktbeobachter hatten für das Vierteljahr ursprünglich sogar einen Gewinn erwartet. Die Aktie notiert jetzt mit 15,27 Dollar deutlich unter dem Ausgabepreis von 20 Dollar bei dem Börsengang im November.

Dem Bericht zufolge fiel der Fehler im Februar auf besonders peinliche Weise auf. Groupon habe im Januar nicht genug Reserven gehabt, um Kunden, die ihre Rabattgutscheine zurückgaben, ihr Geld zu erstatten, hieß es unter Berufung auf informierte Personen. Groupon stehe aber auch nach dem Patzer hinter Finanzchef Jason Child.

Groupon verspricht bessere Zeiten

Bei Groupon können Unternehmen Rabatt-Coupons für ihr Geschäft anbieten. Der Deal kommt zustande, wenn eine bestimmte Anzahl von Interessenten zuschlägt. Die Website selbst behält eine Kommission, typischerweise rund die Hälfte des Gutschein-Werts.

Groupon war lange als der nächste große Börsenstar gehandelt worden. Die Investoren verunsichert aber, dass die schnell wachsende Firma nicht aus den roten Zahlen kommt. Im gesamten Jahr 2011 addierte sich das Minus nun auf 373,5 Millionen Dollar. Bereits 2010 hatte Groupon einen Verlust von 456,3 Millionen Dollar verbucht. Das Portal führt die roten Zahlen jedoch auf Investitionen in den Ausbau des Geschäfts zurück und verspricht, dass sich dies mit der Zeit auszahlen werde.

Am Montag wurde zudem bekannt, dass Groupon eine Sammelklage wegen der Laufzeit der Rabattgutscheine mit der Zahlung von 8,5 Millionen Dollar beilegen wolle. Die Kläger hatten kritisiert, dass Groupon mit einer zu kurzen Gültigkeit der Coupons US-Vorschriften verletzt habe.

kng/DPA/DPA

Weitere Themen

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools