Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Dieser Chef soll 80 Millionen Euro Bonus bekommen

Die Vergütung von Werbe-Chef Martin Sorrell sorgt für Zündstoff. Der Manager soll für seine Arbeit im vergangenen Jahr einen exorbitanten Bonus bekommen. Allerdings entwickelte sich seine Firma auch prächtig.

Martin Sorrell, Chef der Werbeholding WPP

Martin Sorrell, fürstlich bezahlter Chef der Werbeholding WPP

Martin Sorrell ist der Chef der weltgrößten Werbeholding WPP. Zu seinem Imperium gehören weltweit agierende Agenturen wie Grey und Ogilvy oder auch die deutsche Branchengröße Scholz & Friends. Die Geschäfte laufen hervorragend, dennoch steht der Big Boss in der Kritik. Denn in dieser Woche soll die jährliche Bonuszahlung für Sorrell bekanntgegeben werden.

Wie britische Medien vorab berichten, soll der Bonus bei 60 Millionen Pfund liegen, das wären rund 77 Millionen Euro. Zusammen mit seinem regulären Gehalt und sonstigen Zulagen käme Sorrell so auf ein Jahreseinkommen von fast 90 Millionen Euro.

Die exorbitante Summe sorgt für reichlich Kritik bei Investoren und Aktionären. Eine derartig hohe Vergütung könne unmöglich im Sinne der Aktionäre sein, sagte eine Aktivistin der Lobbygruppe ShareAction dem Business Insider. Die Aktionärsvertretung ISS und die Berufsvertretung der britischen Investmentmanager sehen die Auswüchse laut Guardian ebenfalls kritisch.

Sorrells Boni sind ein Dauerstreitpunkt

Sorrels hohe Boni hatten schon in den vergangenen Jahren für Widerstand bei den Investoren gesorgt. Bereits 2012 sprach sich eine Mehrheit der Investoren gegen die geltenden Bonusregeln für die WPP-Spitze aus. Die Firma änderte daraufhin zwar die Grundlagen für die Berechnung der Boni. Bei der aktuellen Zahlung profitiert Sorrell laut Guardian aber noch von dem früheren Bonussystem, das mit der Geschäftsentwicklung seit 2011 zusammenhängt.

Und die Geschäfte liefen in dieser Zeit wirklich gut, wie WPP in einem Statement gegenüber Business Insider betont: Während der britische Aktienindex FTSE, in dem die 100 wichtigsten Unternehmen enthalten sind, zwischen 2011 und 2015 nur um 5,8 Prozent stieg, sei der Kurs von WPP um 98 Prozent gestiegen. Und die an die Aktionäre ausgeschütteten Dividenden stiegen im selben Zeitraum sogar um 150 Prozent.

Allerdings ist Sorrell dafür auch in den vergangenen Jahren schon gut bezahlt worden. Inklusive des aktuellen Bonus hat er laut Guardian nun in fünf Jahren mehr als 190 Millionen Euro verdient.

 

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools