Zur mobilen Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
Startseite

Die Folgen des Kaffeekapsel-Booms

Immer mehr Deutsche kaufen Kaffeekapseln. Die mögen praktisch sein, doch der Boom hat seine Schattenseiten: In diesem Jahr werden rund vier Millionen Kilogramm Müll aus Kaffeekapseln anfallen.

  Ein Müllberg voller Kaffeekapseln

Ein Müllberg voller Kaffeekapseln

Immer mehr Deutsche bereiten ihren Kaffee aus Kapseln zu. Der Absatz der Kapsel stieg im vergangenen Jahr um 27,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wie der "Focus" am Wochenende vorab unter Berufung auf das Marktforschungsunternehmen IRI berichtete. Der Verkauf von traditionellem Röstkaffee ging demnach gleichzeitig um mehr als zehn Prozent zurück. Auch bei den bis vor kurzem ebenfalls noch sehr beliebten Pads gab es ein Minus von fünf Prozent.

Nestlé, Tchibo und Aldi verkaufen Kapselkaffee

Insgesamt kauften im vergangenen Jahr 5,8 Millionen Deutsche Kaffeekapseln - das waren 20 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Absatz der Kaffeekapseln war nach Angaben des deutschen Kaffeeverbandes auch im Jahr 2012 schon stark gestiegen, und zwar um 13 Prozent. Marktführer Nestlé (Nespresso, Dolce Gusto) hat inzwischen zahlreiche Wettbewerber - neben Tchibo bieten Mondelez (Jacobs, Tassimo), Master Blenders (Senseo) und seit kurzem auch Aldi Süd (Expressi) Kapseln an. Laut Berechnungen der "Welt" werden in diesem Jahr rund vier Millionen Kilogramm Müll aus Kaffeekapseln anfallen.

cf/AFP/AFP
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools