Startseite

FAA

Eine Lieferdrohne mit einem Paket fliegt vor dem Amazon-Logo
  Die Boeing 787 - an einem Software-Update arbeitet der Hersteller.
  Irgendwann könnten sie unseren Himmel bevölkern: die Drohnen des US-Onlinehändlers Amazon
  Drohnen geraten zunehmend außer Kontrolle, stürzen auf Autos, Menschen und Tiere
  Fluggäste kommen am Flughafen Ben Gurion in Tel Aviv an. Flugverbote belasten Israel weiterhin.
  Lufthansa-Maschinen am Boden: Wie viele internationale Airlines hat die Fluggesellschaft ihre Flüge nach Israel wegen der Gaza-Krise vorerst ausgesetzt
  Eine Drohne wie diese will Amazon jetzt an seinen Standorten testen
  Eine Boeing 757 von United, die von der US-Westküste auch mehrere Ziele auf den Hawaii-Inseln anfliegt.
  Modellflieger werden immer mehr zu einem Risiko für die Luftfahrt
  Nun darf er wieder fliegen: Boeings Prestige-Maschine "Dreamliner" - hier bei der Feier der ersten Auslieferung im September 2011.
  Der Moment in dem eine der mutmaßlichen Bomben explodiert. Die Detonation ereignete sich direkt am Zieleinlauf.
  Und ab zur Kontrolle: Die US-Flugaufsicht will auf mehr als 1000 737-Maschinen gucken. Sie befürchtet, dass der Anti-Korrosions-Anstrich zu einem Kontrollverlust führen kann.
  Durch eine veränderte Konstruktion soll die Gefahr interner Kurzschlüsse bei Boeings "Dreamlinern" verbessert werden
  Nach einer Pannenserie bei seinen Maschinen vom Typ Dreamliner stoppt der US-Flugzeugbauer Boeing alle geplanten Auslieferungen des Modells.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools