Startseite
  Hartmut Mehdorn sagt der Geschäftswelt Ade
  Bei Air Berlin findet seit Jahren eine erfolglose Dauersanierung statt
  "Amann gab mir ziemlich zu Anfang zu verstehen, dass er mich da nicht braucht", so Mehdorn
  Mieser Job, anstrengender Aufsichtsrat, hartnäckiger Investor: Joe DeFrancesco hängte seinen Job im Hotel an den Nagel. Hartmut Mehdorn schmiss als Chef der Dauerbaustelle des Berliner Flughafens hin. Und Eva-Lotta Sjöstedt hatte bei der angeschlagenen Warenhauskette Karstadt schnell genug.
  Hartmut Mehdorn gibt sein Amt als Vorsitzender der Flughafengesellschaft FBB am kommenden Montag nach rund zwei Jahren ab
  Nur wer Rang und Namen hatte, kam durch die Absperrung am Flughafen Berlin-Brandenburg durch. Zahlreiche Gäste aus dem In- und Ausland feierten mit Sekt und Käsestangen das Berliner Top-Ereignis "1000 Tage NÖ des BER"
  Karsten Mühlenfeld wird neuer Chef des Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg
  Karsten Mühlenfeld hat seinen neuen Job noch gar nicht angetrete, da weht ihm schon ein kräftiger Wind entgegen
  Karsten Mühlenfeld soll die Lösung für die lähmende Personaldiskussion beim Hauptstadtflughafen BER sein
  Flughafenchef Hartmut Mehdorn will seinen Posten spätestens zum 30. Juni aufgeben
  Brandenburg hatte Mühlenfeld im Januar als Nachfolger Mehdorns ins Gespräch gebracht, obwohl dieser schon seinen Vertrag bei Bombardier unterschrieben hatte
  Karsten Mühlenfeld war bislang Manager bei der Triebwerkssparte von Rolls-Royce
  Hartmut Mehdorn gibt sein Amt als Hauptstadtflughafen-Chef auf.
  Hartmut Mehdorn gibt sein Amt als Hauptstadtflughafen-Chef auf.
  Hartmut Mehdorn hatte eigentlich einen Vertrag bis 2016
  Flughafen-Geschäftsführer Hartmut Mehdorn sprach von Juni bis September 2017 als angestrebtem Zeitraum für die Inbetriebnahme
  Noch wächst Unkraut aus dem Boden des Hauptstadtflughafens in Schönefeld - in zwei Jahren soll der BER in Betrieb gehen
  "Es reicht nicht, den BER wie konzipiert fertig zu bauen.": Hartmut Mehdorn, Vorsitzender der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
  Der Posten des Aufsichtsratsvorsitzendenen wird nach dem Rückzug von Klaus Wowereit frei
  Berlins Flughafenchef Hartmut Mehdorn will die Baustelle Schallschutz möglichst schnell schließen
  Achthundertsechsundsechzig Tage sind bis heute vergangen, seit der Nicht-Eröffnung des "Todessterns" BER. Längst wächst Unkraut aus den Fugen des Bodenbelages auf dem Flughafengelände in Schönefeld.
  Die Arbeiten am BER verlaufen nur schleppend. Und die Brandenburger Regierung will nun auch den Geldhahn zudrehen.
  BER-Chef Hartmut Mehdorn will mehr unternehmerischen Sachverstand im Aufsichtsrat des neuen Hauptstadtflughafens
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools