HOME
Kaufhaus in Düsseldorf: Die Verbraucherstimmung in Deutschland hat jüngst einen kleinen Dämpfer erhalten. Foto: Roland Weihrauch/Symbolbild

Konsumklima-Index

GfK: Trump und Inflation dämpfen Verbraucherstimmung

Nürnberg - Die Politik des neuen US-Präsidenten Donald Trump und die steigende Inflation haben der Verbraucherstimmung in Deutschland leicht gedämpft.

Janet Yellen im Dezember 2016. Im Wahlkampf hatte Donald Trump gesagt, die Chefin der US-Notenbank solle sich «schämen» für das, was sie dem Land mit ihrer Geldpolitik antue. Foto: Jim Lo Scalzo

Nächste Gelegenheit Mitte März

US-Notenbank: Weitere Zinserhöhung «ziemlich zeitig» möglich

Ein umgestürzter Lastwagen liegt neben einer Straße in der Nähe der Stadt San Estanislao in Paraguay

Unfall in Paraguay

Lastwagen verunglückt mit 30 Tonnen Bargeld

Fed-Chefin Janet Yellen denkt aktuell über weitere Leitzinsanhebungen nach. Foto: Jim Lo Scalzo

Bald Leitzinsanhebung?

US-Inflation steigt deutlich über zwei Prozent

Kim Jong-nam
+++ Ticker +++

News des Tages

Kim Jong Uns Halbbruder offenbar in Malaysia ermordet

Verbraucher in Deutschland müssen zum Jahresbeginn deutlich tiefer in die Tasche greifen als im Januar 2016. Foto: Jens Büttner

Nahrungsmittel auch teuerer

Ölpreise heizen Inflation an: Höchster Stand seit Juli 2013

Es lauerten am Horizont dunkle Schatten, die das Konsumklima eintrüben könnten, sagen die Experten. Foto: Markus Scholz

GfK-Prognose

Konsum bleibt auch 2017 wichtige Konjunkturstütze

Nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes kam es 2016 zu einem Reallohnplus von 1,8 Prozent. Foto: Arno Burgi

Geringe Teuerung

Gut fürs Portemonnaie: Löhne steigen kräftiger als Inflation

Höhere Energiepreise lassen Inflationsrate steigen

Arbeitnehmer hatten 2016 unterm Strich 1,8 Prozent mehr Geld in der Tasche

Neben Heizöl und Benzin verteuerten sich Lebensmittel am deutlichsten. Foto: Marius Becker

1,8 Prozent mehr im Euroraum

Inflationsrate steigt auf höchsten Stand seit Februar 2013

Vor allem Heizöl und Sprit waren deutlich teurer als im Vorjahr. Foto: Franziska Kraufmann

Preise steigen um 1,9 Prozent

Ölpreis treibt Inflation auf höchsten Stand seit Juli 2013

Einkaufsmeile in Frankfurt am Main

Inflation steigt im Januar auf 1,9 Prozent

Nach einem überraschend kräftigen Sprung der Inflation im Dezember könnten die Verbraucherpreise im Januar weiter gestiegen sein. Foto: Frank Rumpenhorst

Ölpreis treibt Inflation

Teuerung auf höchstem Stand seit Juli 2013

Trumps Amtsantritt drückt Dollar und Börsenkurse

Trumps Amtsantritt drückt Dollar und europäische Börsenkurse

Neue venezolanische Banknoten

Venezuelas Präsident Maduro entlässt Zentralbankchef Merentes nach Kritik

EZB-Chef Draghi belässt es bei 0,0 Prozent

EZB lässt Leitzins in der Eurozone auf Rekord-Tiefstand

SPD setzt auf Umverteilung

CSU-Politiker fordern Steuersenkungen

2016 erhöhten sich die Verbraucherpreise nur leicht, doch im Dezember stiegen die Energiepreise und damit auch die Inflationsrate deutlich

Inflation von 0,5 Prozent

Geringer Anstieg der Verbraucherpreise 2016

Bus- und Bahnfahren wird immer teurer

Erhöhung der Fahrpreise

Der Weg zur Arbeit wird auch 2017 wieder teurer

Fed-Chefin Janet Yellen

Fed-Chefin Janet Yellen

Trumps mächtige Gegenspielerin

Norbert Höfler
Vor allem steigende Mieten sorgen für Teuerung

Inflation bleibt auf Zwei-Jahres-Hoch

Für Lehrerverband meinen es manche Bundesländer mit Schulnoten zu gut

Lehrerverband beklagt "Inflation" guter Schulnoten in einigen Bundesländern

EZB verlängert und schrumpft Anleihekaufprogramm

Streik der Lufthansa-Piloten geplant

Pilotengewerkschaft kündigt Streiks bei Lufthansa an

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools