Startseite
Großauftrag für Ägypten
  die Siemens-Aktionäre dürfen sich auf ein starkes Jahr 2016 freuen.
  Mujtaba Sayed ist Flüchtling und macht derzeit ein Praktikum bei Siemens. Wie viel ihm das bedeutet? "Alles", sagt er.
  Weltweiter Stellenabbau: Der Siemens-Konzern streicht allein in Deutschland mehr als 5000 Jobs.
  Siemens-Personalchefin Janina Kugel kündigte an, sozialverträgliche Lösungen für die Mitarbeiter suchen zu wollen
  Siemens-Vorstandschef Joe Kaeser
  Siemens und GE buhlen in Frankreichs Parlament um Alstom
  Alstom kommentierte das Angebot von Siemens und Mitsubishi Heavy Industries (MHI) zunächst nicht.
  Er hatte umfangreichen Änderungen angekündigt, nun ist es wohl offiziell: Der neue Siemens-Chef Joe Kaeser will tausende Stellen streichen
  In Donezk stehen die Wahlurnen für das Referendum zur Abspaltung der Ostukraine am kommenden Wochenende schon bereit
  Joe Kaeser will mit Siemens hoch hinaus: Der Konzernchef hat eine ganze Reihe an Neuerungen geplant
  Siemens greift in den Übernahmepoker zwischen  dem US-Rivalen General Electric (GE) und dem französischen  Konkurrenten Alstom ein
  Wladimir Putin: Aktuell unterstützen vier von fünf Russen seine Politik
  5000 Stellen will Siemens in Deutschland streichen, wenn möglich ohne betriebsbedingte Kündigungen
  Auf der Aktionärsversammlung im Januar 2013 war noch nicht absehbar, dass Joe Kaeser (l.) Peter Löscher (r.) als Siemens-Chef beerben könnte.
  Gerhard Cromme (links) holte Peter Löscher - eine Fehlbesetzung.
  2007, bei der Ernennung von Peter Löscher, blickten sie noch zurversichtlich in die Zukunft.: Aufsichtsratschef Gerhard Cromme (links) und der Österreicher Löscher.
  Gilt als heißer Kandidat für den Posten als neuer Siemens-Chef: Finanzchef Joe Kaeser (links), hier mit dem Noch-Siemens-Chef Peter Löscher
  Arbeiter: 17 Millionen Angestellte in Deutschland nutzen eine betriebliche Altersvorsorge
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools