HOME
Klaus Kleinfeld

Abgang bei Arconic

Schlammschlacht um Ex-Siemens-Chef Kleinfeld

New York - Der Abgang des deutschen Vorstandschefs Klaus Kleinfeld beim US-Metallkonzern Arconic wird zur Schlammschlacht. Der Großinvestor Elliott machte einen Brief mit Anspielungen öffentlich, den Kleinfeld an Elliott-Chef Paul Singer geschickt haben soll.

Der US-Aluhersteller Alcoa kommt der hohe Bedarf der Auto- und Flugzeugbauer nach Aluminium zugute. Der vom deutschen Manager Klaus Kleinfeld geführte Konzern verdiente im ersten Quartal rund 115 Millionen Euro.

Konzernbilanz

Alcoa trotzt Preisschwund bei Alu

Kleinfeld

Millionenzahlung kein Schuldeingeständnis

Siemens-Skandal

Ex-Chef will zwei Millionen Schadensersatz zahlen

Siemens-Schmiergeldskandal

Ex-Konzernchef Pierer soll Bußgeld zahlen

Schmiergeldaffäre

Siemens stellt Pierer Ultimatum

Siemens-Konzern

Zweisame Spitze

Korruptionsskandal

Siemens fordert Millionen von Ex-Vorständen

Siemens-Affäre

Ex-Chef Kleinfeld gibt sich gelassen

Korruptionsaffäre

Siemens droht eine Schlammschlacht

Korruptionsaffäre

Siemens will Ex-Chefs verklagen

Chronologie

Der Siemens-Skandal

Siemens

Ende der Schonzeit in Erlangen

Peter Löscher

Gestatten S', Mister Siemens

Siemens-Vorstand

Siemensianer üben sich in Galgenhumor

Umstrukturierung

Siemens-Aufsichtsrat gibt grünes Licht

Eliteforscher Hartmann

"Zum Manager wird man geboren"

Spock.com

Suchmaschine schnüffelt Menschen aus

Siemens

"Warum ausgerechnet ich?"

Siemens

"Warum ausgerechnet ich?"

Johannes Röhrig

Peter Löscher

Der oberste Siemensianer

Klaus Kleinfeld

Abgang ohne große Zeremonie

Neuer Siemens-Chef

Peter Wer?

Kleinfeld-Nachfolger

Ein Pharma-Mann soll Siemens kurieren

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools