Startseite
  Pharell Williams und Robin Thicke haben mit "Blurred Lines" 16 Millionen Dollar verdient. Etliche Millionen werden sie nun wohl wieder los.
  Durch einen geschickten Schachzug will sich Clemens Tönnies um eine Millionenstrafe drücken.
  Autohersteller Audi hat zugegeben, gegen das Anti-Monopolgesetz in China verstoßen zu haben
  Das "Wurstkartell" wurde schuldig gesprochen - und muss insgesamt 338 Millionen Euro Bußgeld zahlen
  Dunkle Zeiten für die Commerzbank: Die USA könnten das Finanzunternehmen mit einer saftigen Geldstrafe belegen
  Die Holocaust-Biografie "Überleben unter Wölfen" von Misha Deconsefa ist eine Fälschung
  Die Brauer dieser vier Biersorten bekamen vom Kartellamt wegen Preisabsprachen eine Geldstrafe in Höhe von insgesamt 106,5 Millionen Euro aufgebrummt
  Möllemanns Erbe: Das umstrittene Flugblatt des ehemaligen Chefs der nordrhein-westfälischen FDP
  Auf rechten Demonstrationen zeigt die NPD oft Flagge. Doch vorerst muss sie ohne Geld vom Bundestag auskommen.
  Die Citigroup muss wegen der Weitergabe von Informationen zwei Millionen Dollar Strafe an Facebook zahlen
  Für den Suchmaschinendienst weniger als ein Tagesgewinn: 18,2 Millionen Euro muss Google wegen Verstößen gegen den Datenschutz zahlen.
  Händlertest 2011, ebenfalls Platz 18: Ford ist mit 51 Prozent weniger zufrieden stellend.
  Julia Kloeckner, CDU-Spitzenkandidatin in Rheinland-Pfalz, räumte bereits am Montag die unzulässigen Spenden ein
  Die Citigroup-Zentrale in New York: Die Bank hatte mehr Subprime-Papiere in den Büchern als sie zugab
  Der Infineon-Firmensitz bei München: Der deutsche Chip-Hersteller hat seine Handy-Sparte an Intel verkauft

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools