Startseite
  Telekom-Vorstandschef René Obermann (r.) und der Vorstandsvorsitzende von United Internet, Ralph Dommermuth, stellten ihre neue Initiative "E-Mail made in Germany" vor
  Telekom-Chef Obermann (r) weißt die Kritik zurück und verteidigt Volumenbegrenzungen bei Festnetz-Flatrates
  Telekom-Chef René Obermann steht auf der Hauptversammlung in Köln zum letzten Mal den Aktionären Rede und Antwort.
  Der Anstieg der Datenmenge und die Milliarden-Investitionen für den Netzausbau zwingen die Deutsche Telekom laut Vorstandsvorsitzendem René Obermann zur Datendrosselung
  Die Bundesregierung kritisiert die Plän der Telekom, demnächst DSL-Tarife mit Volumenbegrenzung einzuführen.
  Für Telekom-Chef Obermann wird in seinem nächsten Job alles eine Nummer kleiner: Er will zum niederländischen Kabelnetzbetreiber Ziggo wechseln
  Firefox bringt ein eigenes Betriebssystem für handys auf den Markt.
  Räumt Ende 2013 seinen Posten als Telekom-Boss: René Obermann
  Brief mit Siegel: So bewirbt die Deutsche Telekom ihren neuesten Dienst
  Sky Deutschland muss für die Bundesligarechte ziemlich tief in die Tasche greifen und für vier Spielzeiten fast 2 Milliarden Euro locker machen
  Der Verkauf des US-Ablegers von T-Mobile droht zu platzen
  Plant anscheinend, 1600 Stellen abbauen: Konzernchef René Obermann
  Plant anscheinend, 1600 Stellen abbauen: Konzernchef René Obermann
  Ein spezieller USB-Stick sorgt für mobiles Hochgeschwindigkeitsinternet
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools