Startseite
Jürgen Fitschen
Jürgen Fitschen, der Co-Vorsitzende des Vorstands der Deutschen Bank,
Jürgen Fitschen
Jürgen Fitschen
Jürgen Fitschen
Jürgen Fitschen
Joes Ackermann vor Gericht
Friede Springer brachte Farbe in den sonst eher ernsten Deutsche-Bank-Prozess
  Der Co-Chef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen (l.), und der frühere Vorstandsvorsitzende der Bank, Josef Ackermann vor Gericht. Wegen des Prozesses in München und etlicher anderer Probleme der Bank wird am Donnerstag ein turbulentes Aktionärstreffen erwartet.
  Der aktuelle Ko-Chef Jürgen Fitschen (l.) und seine Vorgänger Josef Ackermann (M.) und Rolf Breuer
  Der ehemalige Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann (li.) und Vize Jürgen Fitschen erscheinen am ersten Prozesstag im Gerichtsgebäude in München
  Jürgen Fitschen, Co-Chef der Deutschen Bank, muss sich demnächst vielleicht vor Gericht verantworten
  Jürgen Fitschen soll nach Ansicht der Staatsanwaltschaft die Justiz im Kirch-Prozess getäuscht haben
  Leo Kirch, hier im März 2011, hatte von Ex-Deutsche-Bank-Chef Breuer (r.) zwei Milliarden Euro Schadenersatz gefordert
  Dem Co-Chef der Deutschen Bank Jürgen Fitschen könnte im Januar von der Münchener Staatsanwaltschaft vernommen werden
  Mit dem Streit um den Untergang des Medienimperiums von Leo Kirch muss sich Josef Ackermann seit mehr als zehn Jahren auseinandersetzen
  Die Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt am Main. Das Geldhaus wehrt sich mit allen Mitteln gegen die juristische Niederlage im Kirch-Prozess.
  Die Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt am Main. Das Geldhaus wehrt sich mit allen Mitteln gegen die juristische Niederlage im Kirch-Prozess.
  Er machte die Deutsche Bank für den Zusammenbruch seines Medienimperiums verantwortlich: Nun führen die Erben des im Juli verstorbenen Leo Kirch den Kampf vor Gericht weiter
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools