Startseite
  Rupert Murdoch soll seinen Rücktritt als Vorstandschef des Unterhaltungskonzerns 21st Century Fox vorbereiten. Foto: Andrew Gombert/Archiv
  Medienmogul Rupert Murdoch plant einem Medienbericht zufolge den Rückzug aus dem Tagesgeschäft bei seinem Konzern 21st Century Fox
  80 Milliarden Dollar wollte Rupert Murdoch für Times Warner zahlen. Doch der Medienkonzern sträubte sich.
  BSkyB übernimmt von 21st Century Fox Sky-Anteile in Deutschland und Italien. Das Vorhaben soll bis zu neun Milliarden Euro kosten.
  Myspace hat seine erfolgreichste Zeit längst hinter sich. Millionenfach sind die Nutzer in den vergangenen Jahren zu Facebook übergewechselt.
  Scheint zu wissen, wo es lang geht: Medienzar Rupert Murdoch ist seit 60 Jahren im Geschäft
  Zwar machten beide hier einen ernsten Gesichtsausdruck, aber vermutlich war ihre Welt noch in Ordnung, als das Bild aufgenommen wurde. Die Aufnahme von Rupert Murdoch und Wendi Deng ist gut zwei Jahre alt.
  Proppevoll, aber immerhin ist die Fahrt gratis: Ein F-Train rollt wieder durch New York City.
  Nach der Zerstörungswut von "Sandy" ist die Welle der Hilfsbereitschaft in New York riesig. Bisher kamen mehrere Millionen Dollar zusammen.
  Künftig wohl nicht mehr eins: Printsparte und Entertainmentbereich der News Corporation sollen getrennt werden.
  Brachte mit seinen Recherchen Zeitungsmogul Rupert Murdoch in Bedrängnis: der Journalist Nick Davies
  Medienmogul Rupert Murdoch muss sich für den Abhörskandal bei seinem Blatt "News of the World" verantworten
  Sky Deutschland muss für die Bundesligarechte ziemlich tief in die Tasche greifen und für vier Spielzeiten fast 2 Milliarden Euro locker machen
  Von Posten getrennt: James Murdoch will von London nach New York wechseln
  Monopolstellung für die Telekom? Der Bieterwettbewerb um die Übertragungsrechte für die Spiele der Fußballbundesliga geht in die letzte Runde
  Rupert Murdoch und seine langjährige Vertraute Rebekah Brooks

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools