Startseite
Das Bild einer Überwachungskamera zeigt den mutmaßlichen Räuber in einem Supermarkt in Hannover
Das Bild einer Überwachungskamera zeigt den mutmaßlichen Räuber in einem Supermarkt in Hannover
  Cindy aus Marzahn hilft beim Aufrunden. Foto: Tim Brakemeier
  Über Amazon fresh liefert der Versandhändler bereits jetzt Lebensmittel in den USA aus. Der Service lässt in Deutschland noch auf sich warten. Nun will Amazon eigene Produkte vertreiben.
  Französische Supermärkte sollen künftig nicht verkaufte Lebensmittel spenden.
  Aldi und Lidl gegen Edeka und Rewe: Die Discounter sind längst nicht mehr unangefochten billig. Die Supermärkte bieten günstige Eigenmarken an.
  Die Qualität von abgepacktem Spargel aus Supermärkten und Discountern lässt zu Wünschen übrig, so die Verbraucherzentrale Bayern
  Aldi eröffnet die ersten Filialen auf Mallorca am 20. Mai
  Aldi senkt die Preise für Milch und Butter. Andere Supermärkte werden nachziehen.
  So kennt man Apu: mit kritischem Blick auf Bart Simpson
  Jede siebte Flasche deutschen Weines wird mittlerweile im Supermarkt verkauft. Dabei greifen die Verbraucher nicht immer zum günstigsten Produkt, sondern sind bereit, etwas mehr für eine Flasche zu bezahlen - das freut die Branche.
  Der Tweet, mit dem Andrew Paterson viele Lacher erntete
  Die Eigenmarken der Supermärkte haben ihre Ramsch-Image abgeschüttelt. Die Händler verdienen gut mit den günstigen Alternativen, denn die Kunden greifen zu.
  Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve (l.) verleiht Lassana Bathily die französische Staatsbürgerschaft

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools