HOME

Singapur kauft zwei weitere U-Boote in Deutschland

Singapur - Singapur hat zwei weitere U-Boote aus Deutschland bestellt. Der Vertrag über die Lieferung der beiden Boote des Typs 218SG mit der Kieler ThyssenKrupp-Tochter Marine Systems wurde bereits unterzeichnet, wie die Regierung in Singapur mitteilte. Der südostasiatische Stadtstaat hatte bei ThyssenKrupp zuvor schon zwei baugleiche Schiffe in Auftrag gegeben, die 2021 ausgeliefert werden sollen. Die vier deutschen U-Boote sollen ältere U-Boote aus schwedischer Produktion ersetzen.

Thyssenkrupp

Stahlbleche für Autoindustrie

Mitten in der Krise: ThyssenKrupp erwägt neues Werk in NRW

Abstich am Hochofen

Angst vor Fusion mit Tata

Thyssenkrupp-Stahlkocher befürchten massive Jobverluste

Als Fahrgast der 901 kommt man auch am Stahlwerk von Thyssen-Krupp vorbei, das einst der ganzen Region Arbeit gab und fährt enlang des ehemaligen Arbeiterviertels Marxloh

Vor der Landtagswahl

Linie 901 - einmal NRW im Kleinen

Abstich am Hochofen

Massive Überkapazitäten

Forscher: Bei Stahl-Neuordnung auch deutsche Jobs in Gefahr

Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu

Israels Justiz weitet Ermittlungen wegen U-Boot-Geschäfts mit ThyssenKrupp aus

Stahlproduktion in China

Westfalenhütte

Warum ein Dortmunder Stahlwerk nun in China in die Krise schlittert

40.000 Tonnen Stahlbeton vor mittelalterlicher Kulisse: Den Testturm haben die Star-Architekten Helmut Jahn und Werner Sobek entworfen. Jahn schuf schon den Frankfurter Messeturm und mit Sobek zusammen den Post Tower in Bonn.

Turmprojekt in Rottweil

In diesem Ungetüm testet Thyssen-Krupp die Aufzüge der Zukunft

Affäre um deutsche U-Boote in Israel

Iran soll am Bau israelischer U-Boote beteiligt sein

Eine Computergrafik zeigt ein abgetauchtes U-Boot von DCNS, die statt ThyssenKrupp den Auftrag bekamen.

U-Boote für Australien

ThyssenKrupp entgeht ein 35-Milliarden-Euro-Deal

Hans-Martin Tillack

Wie die Rüstungslobbyisten den Bundestag stürmen

Hans-Martin Tillack
Eltern-Kind-Büros, wie hier in der IHK Stuttgart, gehören zu den Angeboten, mit denen Firmen während des Kita-Streiks bei der Kinderbetreuung helfen.

Kita-Streik

So helfen Unternehmen bei der Kinderbetreuung

Offenbar vernetzen wir uns am liebsten mit Menschen, die den gleichen Namen tragen wie wir selbst

Vornamen sind wichtig

Wie wir unsere Twitter-Freunde auswählen

Vornamen sind wichtig

Wie wir unsere Twitter-Freunde auswählen

Das Werk von Krauss-Maffei-Wegmann in München

Affäre um Schmiergeldzahlungen

Razzia bei Rüstungskonzern KMW wegen Panzerdeal

Feuerbeschichtungsanlage von ThyssenKrupp Steel in Duisburg

Quartalsverlust

ThyssenKrupp kämpft mit Altlasten

ThyssenKrupp-Patriarch gestorben

Berthold Beitz - ein ganzes Leben für Krupp

Berthold Beitz im November 2012 in der Villa Hügel in Essen. Am Dienstag ist der langjährige Chef der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung gestorben.

ThyssenKrupp-Patriarch

Berthold Beitz ist tot

Da war die Siemens-Welt noch in Ordnung: Arbeiter verladen 1965 eine Kraftwerksturbine des Konzerns im Ruhrgebiet. Langlebigkeit, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, das sind die Tugenden, die der größte europäische Anlagenbauer lange gepflegt hat - heute aber scheinen sie auf den Hund gekommen.

Schwere Krise beim Traditionskonzern

Siemens, eine deutsche Tragödie

Noch im Dezember hatte sich Berthold Beitz (l.) öffentlich hinter den ehemaligen ThyssenKrupp-Aufsichtsratschef Gerhard Cromme gestellt

Vorsitz der Krupp-Stiftung

Beitz denkt nicht ans Aufhören

Gerhard Cromme gilt als einer der mächtigsten Manager Deutschlands mit exzellenten Kontakten in Wirtschaft und Politik.

Aufsichtsratschef

Cromme kehrt ThyssenKrupp den Rücken

Schnäppchenportale wie Groupon und Dailydeal stecken in der Krise

Schnäppchenportale in der Krise

Die Couponkalypse

Christoph Fröhlich
Immer mehr deutsche Unternehmen beklagen Hackerangriffe. Jetzt hat es den Online-Dienst Evernot erwischt.

Computerspionage aus China

Hacker attackieren EADS und Thyssen-Krupp

Das hier ist Zufall, die Symbolik aber passt: Eine Notrufsäule vor der ThyssenKrupp-Zentrale. Viele Probleme des Unternehmens sind hausgemacht.

Massenentlassungen bei Traditionsunternehmen

ThyssenKrupp streicht Tausende Stellen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools