HOME
Bernd Osterloh

Diesel-Skandal in Autobranche

VW-Betriebsratschef Osterloh: Debatte über VW teils unfair

Wolfsburg/Berlin – VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh hat seine Kritik an der Nutzung der Dieselkrise als Wahlkampfthema bekräftigt, sieht aber zugleich Lernbedarf bei den Autobauern und ihrem Verband.

Osterloh: Debatte über VW teils unfair, aber auch Defizite bei Firmen

Osterloh: Debatte über VW teils unfair, aber auch Defizite bei Firmen

Osterloh: Debatte über VW teils unfair, aber auch Defizite bei Firmen

Tata

Man bleibt im Gespräch

VW-Konzern und Autobauer Tata blasen Kooperationspläne ab

Chicago-Connection

BMW Tech Office Chicago - Auto und Smartphone arbeiten zunehmend im Gleichklang

Techniklabors in aller Welt

Chicago-Connection

Vor einer improvisierten Kontrollstelle stehen Flüchtlinge mit Gepäck Schlange, um von den USA nach Kanada zu gelangen

News des Tages

Viele Flüchtlinge aus den USA: Kanada stellt Zelte an Grenze auf

Sponsor VW

Automobilkonzern Volkswagen

VW wird neuer Sponsor der UEFA

Jürgen Resch, Geschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe

stern-Interview zum Dieselskandal

Umwelthilfe-Chef wirft Autobossen Körperverletzung mit Todesfolge vor

Anteilseigner VW

Interessenkonflikt

Linke: Niedersachsens VW-Anteil an Belegschaft übertragen

Ein Krankenwagen unterwegs zum Einsatz (Symbolbild).
+++ Ticker +++

News des Tages

Älterer Autofahrer überrollt Ehefrau beim Rangieren

10.000 Euro zahlt VW für einen alten Diesel, wenn der Kunde diesen SUV mit Schadstoffklasse 6 kauft.

Diesel-Skandal

Aus für alte Diesel-Stinker – VW bietet bis zu 10.000 Euro Umstiegsprämie

Von Gernot Kramper
Volkswagen und Audi

Abwrackprämie aus Wolfsburg

Rabattschlacht um neue Diesel: VW bietet bis zu 10 000 Euro

VW-Chef Müller, BMW-Chef Krüger, Daimler-Chef Zetsche

Deutsche Autobauer bieten Dieselfahrern Umstiegsprämie bei Neuwagenkauf

VW und Audi bieten Umstiegsprämie von bis zu 10 000 Euro

VW-Aufsichtsratssitzung

Fragen und Antworten

Politiker als Kontrolleure: Niedersachsens Rolle bei VW

Stephan Weil

Einsicht ins Manuskript

Volkswagens Änderungen an Weils Regierungserklärung

Stephan Weil

Änderungen im Wortlaut

Umgeschrieben und weichgespült? So wollte VW die Regierungsrede korrigieren

Von Daniel Bakir
Logos deutscher Autobauer

Kartellverdacht

EU-Kommissar: Autobauern drohen Milliarden-Strafen

EU-Kommissar: Autobauern drohen hohe Kartellstrafen

Niedersachsens Ministerpräsident Weil: VW-Fall "olle Klamotte"

Niedersächsischer Ministerpräsident Weil nennt VW-Affäre "olle Klamotte"

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil vor VW-Logos

Niedersachsen

"Umgeschrieben und weichgespült“ - VW durfte Regierungserklärung zur Diesel-Affäre prüfen

Weil wehrt sich gegen Vorwürfe wegen Absprachen mit VW

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools