HOME

Tonnen von Essen weggeworfen: So verschwenderisch sind die Deutschen

82 Kilogramm an Lebensmitteln wirft der durchschnittliche Bundesbürger weg - und zwar jedes Jahr. Dabei gilt: je jünger, desto verschwenderischer.

Pro Jahr wirft jeder Bundesbürger durchschnittlich 82 kg weg. Eine Untersuchung des IW Köln zeigt allerdings, dass sich das Wegwerfverhalten innerhalb der Generationen stark unterscheidet. Demnach sinkt der Anteil derjenigen, die im vergangenen Monat angaben, nie Lebensmittel weggeschmissen zu haben, mit dem Alter der Befragten: Je jünger, desto verschwenderischer.

In der (Vor-)Kriegsgeneration ist es jeder Dritte, bei den Babyboomern sind es 17 Prozent, bei der Generation Y sind es nur noch acht Prozent, wie die Grafik von Statista zeigt. Dem -Köln zufolge liegt dies zum einen daran, dass die jüngere Generation Lebensmittel nur im Überfluss kennt, während Ältere aufgrund ihrer (Nach-)Kriegserfahrungen auch Nahrungsknappheit erlebt haben. Außerdem fielen in Haushalten mit kleineren Kindern überdurchschnittlich viele Lebensmittelabfälle an, sodass auch die unterschiedlichen Lebenssituationen eine Rolle spielen.


Statista
Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren