Nicht ohne mein Nokia!

5. September 2013, 16:37 Uhr

Die Handysparte der Traditionsmarke Nokia geht also an Microsoft. Für uns Anlass zur Nostalgie: Was waren das herrlich unsmarte Zeiten, als Mobiltelefone noch zum Sprechen dienten - und Snake spielen.

Nokia, Microsoft, Smartphone

Juni 1993: Die Telekom präsentiert stolz ihr neuestes Mobiltelefon für das, Achtung!, digitale D1-Netz (r.), mit "nur" 285 Gramm Gewicht. Links das Modell fürs analoge C-Netz: "Pocky".©

Dieses kleine Display, diese große Antenne, diese ... Tasten! Wo wischt man hier, würde ein heute Zehnjähriger fragen. Und wir würden milde lächeln und nebulös von "früher" sprechen: Als ein Akku noch leistungsfähig und das Mobiltelefon sturzfest war; als uns ein simpler Strich zum Spielen reichte.

Nokia gehörte von Beginn an dazu, war lange die dominierende Kraft im Handy-Markt - bis der finnische Hersteller im Zuge der Smartphone-Ära massiv an Boden verlor.

Und wie immer, wenn eine Entwicklung die vorherige ablöst, erinnert man sich der vielen prägenden Momente von "früher". Der schönen: die erste Liebes-SMS! Die witzigen: "Nein, Mama, das Handy ist nicht kaputt. Du musst den Akku aufladen!" Und der im Nachhinein fast schon skurrilen Augenblicke: Die Handtasche hatte ständig Schlagseite.
Wir haben auf Facebook und in der Redaktion die Assoziationen zu dem ersten Handy gesammelt:

Hammerharte neue Technik

Mein erstes Handy? Ein Nokia 3210 ... gekauft von dem mühsam ersparten Taschengeld, heimlich, weil meine Mutter "neue" Technik noch nie mochte. Nach fünf Wochen war der Spaß vorbei. Es klingelte (übrigens Telekom prepaid) während des Frühstücks am Samstag: Meine Mutter versuchte, es mit dem Hammer zu zerstören, aber (Achtung, true story) das Handy überlebte und der Stiel brach ab. Tja, so verschwand es in die Schublade und nach fünfmonatigem Betteln bekam ich es wieder :-) (Kommentar auf Facebook)

So um 1990 war ich im Bereitschaftsdienst bei einer Autovermietung. Meine Wochenenden verbrachte ich mit einem sechs Kilo schweren Mobiltelefon, das einen Tragegriff und eine Klappantenne hatte. Und weil es mir peinlich war, trug ich das Ganze in einem Rucksack mit mir. :) (Kommentar auf Facebook)

Das teure erste Mal

Das erste Handy war ein Nokia 5110. Das gab es von Papa, damit man als Teenager auch während des Auslandsaustausches erreichbar war. Die erste Telefonrechnung belief sich dann allerdings auf 700 Mark! Weil die Mutter ständig anrief ... (Erinnerung aus der Redaktion)

Ein in Blau gepimptes Display. Scheiße, war ich cool. ;) Und natürlich Snake. (Kommentar auf Facebook)

Blei-Akku, 1200 Mark für mein erstes Telefon (da gab's noch kein subventioniertes Gerät), Vorlage der EC-Karte, drei Gehaltsabrechnungen plus Schufa. Keine SMS, 79,95 Mark Grundgebühr. (Kommentar auf Facebook)

Damals: "Verdammt, ich bin im Internet!" Heute: "Verdammt, ich hab kein Internet!" (Kommentar auf Facebook zu der tükischen WAP-Taste)

Schlicht unvergessen

Mein erstes Handy war ein Motorola-Knochen mit Antenne und sehr kleinem Display. Um eine Kurznachricht zu verschicken, musste ich vorher die Telefonnummer auswendig lernen, weil das SMS-Programm nicht mit dem Telefonbuch verbunden war. (Erinnerung aus der Redaktion)

Wir haben Geschichte geschrieben: Mein erstes Nokia-Modell habe ich im Museum für Kommunikation in Hamburg wiedergefunden - als Ausstellungsstück. (Kommentar auf Facebook)

Wirtschaft
Ratgeber
Ratgeber Geldanlage: Legen Sie Ihr Geld richtig an Ratgeber Geldanlage Legen Sie Ihr Geld richtig an
Ratgeber Altersvorsorge: So sorgen Sie fürs Alter vor Ratgeber Altersvorsorge Den Ruhestand sorgenfrei genießen
Tools und Vergleichsrechner
Krankenkassen-Vergleich Krankenkassen-Vergleich Sie suchen eine neue Krankenversicherung? stern.de findet die passende für Sie! mehr... >
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von dorfdepp: Soll sich die westliche Welt Kuba gegenüber öffnen?

 

  von dorfdepp: Gibt es noch Vorbehalte gegen Online-Banking?

 

  von JennyJay: Heißt es "mittels Mobilkrane" oder "mittels Mobilkränen"?

 

  von bh_roth: Vorsätzliche Tötung

 

  von Amos: Warum muß ein Blinder bei "Wetten dass" eine geschwärzte Brille tragen?

 

  von Amos: Seit heute steigen die Preise der DB, wenn ich per Kreditkarte oder Internet bezahle.

 

  von Bananabender: Der Mythos Megapixel

 

  von Amos: Warum müssen verunglückte Reitpferde immer eingeschläfert werden?

 

  von Amos: Haus mit 5 Wohneinheiten. Jetzt steht eine Wohnung längere Zeit leer. Wie verhält es sich dann mit...

 

  von Amos: Smartphones zu Weihnachten: Kaufentscheidung abhängig von der Fotoauflösung? Telefonieren wäre doch...

 

  von StechusKaktus: Wie kann die kalte Progression abgeschafft werden?

 

  von bh_roth: Gastherme versetzen

 

  von Bananabender: Drucker Patronen

 

  von bh_roth: Lichterführung bei speziellen LKW

 

  von Amos: Wenn ich einen Karton Sekt aus Bequemlichkeit im Kofferraum "vergesse": wie hoch ist die...

 

  von Musca: Vogelschwarm filmen

 

  von Amos: Da ich als Arzt nicht mehr tätig bin, habe ich meine Berufshaftplicht gekündigt.

 

  von Amos: Eine Fondsgesellschaft schickt mir am 2..12.2014 die Steuerbescheinigung für 2013. Obwohl ich meine...

 

  von Gast: Ist der Nahme "Haircouture" geschützt

 

  von Gast: ich habe eine rente in höhe von 760 ?,wie viel kann ich dazu beantragen?