Barclays-Bank soll Fiskus schwer geschädigt haben

22. Juni 2013, 13:46 Uhr

Der Verdacht wiegt schwer: Die englische Barclays Bank soll 280 Millionen Euro am deutschen Fiskus vorbeigeschleust haben - jährlich. Möglich war das wohl durch trickreiche Aktiengeschäfte.

Barclays, Bank, Steuern, Finanzamt, Betrug, Verdacht

Die Barclays Bank wies alle Andeutungen von Fehlverhalten entschieden zurück.©

Die britische Großbank Barclays soll einem Zeitungsbericht zufolge mit Handelspartnern den deutschen Fiskus über Aktiengeschäfte jahrelang um hohe Millionenbeträge geprellt haben. Die "Süddeutsche Zeitung" berichtete am Samstag unter Berufung auf ein bislang nicht öffentlich bekanntes Schreiben des Finanzministeriums an die Obersten Finanzbehörden der Bundesländer, dabei gehe es um Summen von bis zu 280 Millionen Euro jährlich. In dem Schreiben vom 8. Mai 2012 heißt es demnach, die Länder sollten prüfen, ob ein "hinreichender Anfangsverdacht für eine Steuerhinterziehung" bestehe.

Bisher soll es dem Zeitungsbericht zufolge keine staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen gegen Bank-Mitarbeiter geben, sondern lediglich ein Prüfverfahren der Finanzbehörden. Diese untersuchten, ob das Kreditinstitut mögliche Schäden erstatten müsse. Bei den Geschäften gehe es um Aktiendeals kurz vor und nach der Auszahlung der Dividenden. Durch eine schnelle und komplizierte Abfolge von Aktiengeschäften könne erreicht werden, dass die Finanzämter mehr Steuer erstatteten, als zuvor gezahlt worden sei, berichtete die Zeitung unter Berufung auf interne Strategiepapiere.

Barclays erklärte dem Blatt zufolge, zur Geschäftspolitik gehöre uneingeschränkte Transparenz und Offenheit den Steuerbehörden weltweit gegenüber. Das Institut habe in Einklang mit den Gesetzen gehandelt und weise alle Andeutungen von Fehlverhalten entschieden zurück.

Zum Thema
Wirtschaft
Ratgeber
Ratgeber Geldanlage: Legen Sie Ihr Geld richtig an Ratgeber Geldanlage Legen Sie Ihr Geld richtig an
Ratgeber Altersvorsorge: So sorgen Sie fürs Alter vor Ratgeber Altersvorsorge Den Ruhestand sorgenfrei genießen
Tools und Vergleichsrechner
Krankenkassen-Vergleich Krankenkassen-Vergleich Sie suchen eine neue Krankenversicherung? stern.de findet die passende für Sie! mehr... >
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Gast 108468: Ofenboden platte(glas)möchte ich mit hitzebeständiger farbe streichen.Wer kann mir da helfen?

 

  von Gast 108462: Wie lange ?

 

  von Gast 108460: Guten Tag! Bin ich nach §33 Abs.1 Satz 4 SGB 2 verpflichtet

 

  von Gast 108446: Warum werden in US-Krimiserien und wohl auch in der Realität die Täter immer am Kopf auf die...

 

  von Gast 108444: Streik in der Kita - muss ich trotzdem zahlen?

 

  von Gast 108440: AVerMedia Live Gamer Portable Anschlüsse?

 

  von Gast 108438: Ab wie vielen Jahren kann man eine Ausbildung machen?

 

  von Gast 108429: LED Bateriebetrieben Einbaudurchmesser 60 mm; Einbautiefe 15mm. Gibt es in dieser Art etwas?

 

  von Gast 108405: Magenband nur bis 65?

 

  von Der_Denis: Blues Harp Starter Set

 

  von Gast 108376: Mein Drucker WF2540 startet nicht

 

  von Gast 108374: Bad mit Wasserschaden -

 

  von Gast 108356: Wie lange steht man nach einem Schuldenbereinigung in der Schufa drin

 

  von Gast 108342: Elterngeld

 

  von Gast 108332: Berechnen Sie die Fallhöhe aus der ein Auto herabstürzen müsste, damit die Fallgeschwindigkeit...

 

  von Gast 108313: Besteht Anspruch auf Löschung im Grundbuch?

 

  von Amos: Kloppo hört auf. Wer könnte ihn beerben?

 

  von Amos: Wenn ich mich in Österreich an die erlaubte Höchstgeschwindigkeit halte, werde ich immer überholt.

 

  von Gast 108287: Wir haben einen Kater und eine Katze.Er hat viele Zecken sie kaum.Der Lebensraum ist der gleiche...

 

  von Gast 108285: Suche Film den ich in meiner Kindheit gesehen habe(war damals schon älter und hatte stark...