Heute bleiben wieder viele Briefkästen leer

23. April 2013, 07:40 Uhr

Schon in der vergangenen Woche bekamen viele Menschen in Deutschland Briefe und Päckchen verspätet. Jetzt streikt die Post erneut. Es wird nicht der letzte Ausstand in diesem Tarifkonflikt sein.

Deutsche Post, Post Tarifkonflikt, Post Streik, Verdi

Verdi fordert sechs Prozent mehr Lohn für die Miatarbeiter der Post.©

Vor der dritten Verhandlungsrunde im Tarifkonflikt bei der Deutschen Post hat die Gewerkschaft Verdi mit einem erneuten Warnstreik den Druck erhöht. Seit 6 Uhr streikten rund 700 Mitarbeiter in Baden-Württemberg, sagte Verdi-Vertreter Erwin Wolf am Dienstag in Stuttgart.

Die Arbeit werde unter anderem in Karlsruhe, Pforzheim, Ulm und Stuttgart niedergelegt, um ein "politisches Signal" auszusenden. In diesen Gebieten werde es bei der Postversorgung zu "erheblichen Störungen in der Auslieferung von Brief- und Paketsendungen" kommen. Insgesamt seien etwa 2000 Beschäftigte im Ausstand. Allein in Bayern werden nach den Angaben etwa 1000 Briefträger keine Post austragen. So bleiben die Briefkästen in Großstädten wie München, Augsburg und Rosenheim leer. Für den Vormittag war in Stuttgart eine Streikversammlung geplant. Verdi will für die etwa 132.000 Tarifbeschäftigten der Deutschen Post höhere Löhne durchsetzen. Die Gewerkschaft fordert sechs Prozent mehr Lohn, mindestens aber 140 Euro mehr im Monat.

Ausstand auch am Mittwoch

Auch die Gehälter von Auszubildenden und studentischen Mitarbeitern sollen steigen. Der Post-Tarifvertrag war am 1. April ausgelaufen und soll nun durch einen neuen ersetzt werden. Er soll nach Verdi-Forderung eine Laufzeit von zwölf Monaten haben.

Bereits am Montag hatten rund 250 Beschäftigte der Internationalen Post am Frankfurter Flughafen für eine Schicht von acht bis neun Stunden die Arbeit niedergelegt. In der vergangenen Woche waren nach Verdi-Angaben rund 6000 Beschäftigte der Post an drei Tagen in den Ausstand getreten. Einen weiteren Warnstreik soll es am Mittwoch geben, bevor am Donnerstag wieder verhandelt wird.

Zum Thema
Wirtschaft
Ratgeber
Ratgeber Geldanlage: Legen Sie Ihr Geld richtig an Ratgeber Geldanlage Legen Sie Ihr Geld richtig an
Ratgeber Altersvorsorge: So sorgen Sie fürs Alter vor Ratgeber Altersvorsorge Den Ruhestand sorgenfrei genießen
Tools und Vergleichsrechner
Krankenkassen-Vergleich Krankenkassen-Vergleich Sie suchen eine neue Krankenversicherung? stern.de findet die passende für Sie! mehr... >
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Gast: WARUM FÜHREN MANCHE KAPSELN ZUR VERSTOPFUNG?

 

  von Gast 98746: Chiptuning Mercedes Benz E 200 T CDI Erstzulassung 06/13

 

  von BitteFreundlich: Welcher Körperteil ist am häufigsten von Osteochondrose betroffen?

 

  von Gast 98742: Altmietvertrag aus der ehemaligen DDR

 

  von Gast: Das iPhone meiner Freundin hat ne seltsame Macke. schwarzer Bildschirm. anrufe kommen rein, man...

 

  von Amos: Muß die Frage nochmal stellen: Überweisung per Online-Banking auf ein Unterkonto bei derselben...

 

  von Gast: Stern-Sudoku-Gewinnspiel

 

  von Gast: Kann man Handelsübliches Jodsalz in ein Fußsprudelbad geben wenn die Haut verletzt ist?

 

  von Gast: zerbrochene Fensterscheibe

 

  von Amos: Wenn zum Bau eines Hauses Wasser aus einem städtischen Hydranten entnommen wird: wie wird das...

 

  von Der_Denis: Kunststoff - warum so schlechtes Image

 

  von Gast 98682: Wenn ich ein Konto in der Schweiz eröffne, wie hoch ist die Mindesteinlage?

 

  von Gast 98680: Welche Programme gibt es für Zuschüsse an gemeinnützige vereine

 

  von Gast 98676: Führerschein vergleischen

 

  von Amos: Mineralwasser aus dem Schwarzwald nennt sich Black Forrest: ist das ein Gag, ein MIßgriff oder...

 

  von Gast 98669: können adoptierte ausländische erwachsene in Bayern studieren?

 

  von Gast 98667: Reisepass abgelaufen

 

  von Gast 98659: palmen in irland

 

  von Gast 98655: Kosten im Pflegefall

 

  von Amos: Maut: jetzt für Autobahnen und Bundesstraßen. Da die Bundesstraßen B 1, B 236 und B 54 mitten durch...