Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne: Die chinesische Konterrevolution
Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne Die chinesische Konterrevolution

Die Wirtschaft der Volksrepublik wuchs unaufhaltsam. Doch inzwischen ist klar: Die "China AG" muss neu aufgestellt werden. Dieser Herausforderung muss sich die neue Führung der Kommunisten stellen. Von Thomas Straubhaar mehr...

Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne zum Wirbelsturm: "Sandys" gute Seite
Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne zum Wirbelsturm "Sandys" gute Seite

Die Folgen des Wirbelsturms sind verheerend. Die US-Wirtschaft aber wird vom Wiederaufbau und Schutzmaßnahmen profitieren. Denn es wird zu neuen Investitionen, vielleicht sogar zu Innovationen führen. Von Thomas Straubhaar mehr...

Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne: Geh weg oder stirb!
Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne Geh weg oder stirb!

Die Stimmung im Land ist getrübt, das Ifo-Institut ist skeptisch - zu Recht. Denn die Lage der deutschen Wirtschaft ist zwar stabil, doch die Erfolge werden vor allem im fernen Ausland gefeiert. Von Thomas Straubhaar mehr...

Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne: Professoren sind keine Halbgötter
Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne Professoren sind keine Halbgötter

Der Doktortitel auf der Visitenkarte ist in Deutschland viel wert. Dabei sagt er nichts aus über den Charakter oder die Interessen seines Trägers. Deswegen hat er in der Politik nichts verloren. Von Thomas Straubhaar mehr...

Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne: Flucht vor Inflation kann zum Bumerang werden
Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne Flucht vor Inflation kann zum Bumerang werden

In Zeiten unsicherer Finanzmärkte scheint es sinnvoll, sein Geld in Sachwerte zu investieren und sich so vor den Folgen der Inflation zu schützen. Doch Vorsicht! Auch dann droht Vermögensverlust. Von Thomas Straubhaar mehr...

Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne: Griechische Millionäre unterstützen Hartz-IV-Empfänger
Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne Griechische Millionäre unterstützen Hartz-IV-Empfänger

In der Eurokrise kennt das Geld nur eine Richtung: von Deutschland in die Schuldenstaaten. Ist das so? Tatsächlich sind die Geldflüsse weit komplexer. Sie landen auch in überraschenden Kanälen. Von Thomas Straubhaar mehr...

Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne: Die Globalisierung steht auf der Kippe
Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne Die Globalisierung steht auf der Kippe

Das Zusammenwachsen der Weltmärkte kannte jahrzehntelang nur eine Richtung: nach vorne. Der Religionsstreit bereitet den Nährboden, auf dem Konflikte, Nationalismus und Protektionismus gedeihen. Von Thomas Straubhaar mehr...

Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne zum ESM-Urteil: Von der Ohnmacht nationaler Gerichte
Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne zum ESM-Urteil Von der Ohnmacht nationaler Gerichte

Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zeigt die Grenzen nationaler Politik. Selbst wenn es Deutschland nicht gefällt: Europa hat die Mittel, Politik gegen Deutschland zu machen. Von Thomas Straubhaar mehr...

Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne zur Draghi-Entscheidung: Untergang und Aufstieg der EZB
Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne zur Draghi-Entscheidung Untergang und Aufstieg der EZB

Mit der Entscheidung, unbegrenzt Staatsanleihen klammer Euroländer kaufen zu können, vollzieht die EZB eine geldpolitische Kehrtwende. Ein Risiko - aber womöglich das kleinere Übel. Von Thomas Straubhaar mehr...

Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne zum Konjunkturpessimismus: Das große Angsttheater
Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne zum Konjunkturpessimismus Das große Angsttheater

Das Endspiel um den Euro läuft, eine schwere Wirtschaftskrise könnte nahen. Doch es gibt Gründe für Optimismus, meintThomas Straubhaar, und warnt vorm Geschäftemachern mit der Angst. mehr...

Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne zu Griechenland: Wie es in Griechenland nach der Pleite weiterginge
Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne zu Griechenland Wie es in Griechenland nach der Pleite weiterginge

Eine geordnete Insolvenz und ein zweiter Schuldenschnitt können nur Anfang zur Besserung sein. Warum Griechenland auch danach etliche Milliarden braucht, erklärt Thomas Straubhaar. mehr...

Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne zu den Arbeitsmarktreformen: Hartz sei Dank!
Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne zu den Arbeitsmarktreformen Hartz sei Dank!

Ein rascher Abbau der Arbeitslosigkeit, Vollbeschäftigung - viel von seinem Masterplan ist gescheitert. Thomas Straubhaar vergleicht Peter Hartz trotzdem mit dem Vater des Wirtschaftswunders. mehr...

Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne zu Expertokratie: Professoren sind keine Halbgötter
Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne zu Expertokratie Professoren sind keine Halbgötter

Ein Doktortitel kann Türen und Tore öffnen. Kein Wunder also, dass so viele danach streben. Thomas Straubhaar findet aber, dass akademische Titel in der Politik nichts verloren haben. mehr...

Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne: Herrmann Hesses Antwort auf die europäische Krise
Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne Herrmann Hesses Antwort auf die europäische Krise

Die Europäer können viel lernen aus Herrmann Hesses Roman "Das Glasperlenspiel". Nationale Alleingänge und eifersüchtige Erbsenzählerei schaden allen und gefährden Frieden, Freiheit und Wohlstand. Von Thomas Straubhaar mehr...

Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne: Übertreibt es nicht mit der Inflationsangst!
Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne Übertreibt es nicht mit der Inflationsangst!

Die Euroretter müssen genau prüfen, was teurer wäre: Die Folgen eines Zerfalls der Währungsunion oder die Kosten einer möglichen Geldentwertung. Das Ergebnis sollte das weitere Handeln bestimmen. Von Thomas Straubhaar mehr...

Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne: 200 Professoren gegen eine Kanzlerin
Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne 200 Professoren gegen eine Kanzlerin

200 Professoren kritisieren Merkels Handeln in der Krise. Öffentlich zu diskutieren, das ist gut, findet Thomas Straubhaar. Doch so zu tun, als gäbe es die eine Lösung - das sei falsch. mehr...

Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne: Spanien muss von Xavi und Co. lernen
Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne Spanien muss von Xavi und Co. lernen

Spanien feiert seine Europameister, doch die Schuldenkrise trübt die Freude. Wie der Erfolg im Fußball den Spaniern auch bei der wirtschaftlichen Misere helfen kann, erklärt Thomas Straubhaar. mehr...

Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne: Deutschland wird Europameister!
Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne Deutschland wird Europameister!

Wenn nicht gerade ein Genie wie Krake Paul am Werk ist, treffen Prognosen längst nicht immer zu. Das gilt auch für die Börse. Warum das so ist, erklärt Thomas Straubhaar. mehr...

Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne: Jetzt hört doch endlich Merkel zu!
Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne Jetzt hört doch endlich Merkel zu!

Die Kanzlerin favorisiert in der Eurokrise einen Mix aus Wachsen und Sparen. Warum der Ansatz richtig ist, erklärt Thomas Straubhaar. mehr...

Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne: Merkel muss das Sparschwein schlachten
Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne Merkel muss das Sparschwein schlachten

Deutschland und Frankreich müssen einen Wachstumspakt schmieden. Denn klar ist: Die Eurokrise kann nicht weggespart werden. Warum das so ist, erklärt Thomas Straubhaar. mehr...

Thomas Straubhaar ...

… ist Leiter des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI) und Professor der Universität Hamburg. Der gebürtige Schweizer, Jahrgang 1957, gehört zu den profiliertesten Volkswirten in Deutschland

WEITERE ARTIKEL DER KOLUMNE
Wirtschaft
Tools und Vergleichsrechner
Krankenkassen-Vergleich Krankenkassen-Vergleich Sie suchen eine neue Krankenversicherung? stern.de findet die passende für Sie! mehr... >
 
Ratgeber
Ratgeber Geldanlage: Legen Sie Ihr Geld richtig an Ratgeber Geldanlage Legen Sie Ihr Geld richtig an
Ratgeber Altersvorsorge: So sorgen Sie fürs Alter vor Ratgeber Altersvorsorge Den Ruhestand sorgenfrei genießen
stern Investigativ
Anonymer Briefkasten: Haben Sie Informationen für uns? Anonymer Briefkasten Haben Sie Informationen für uns? Hier können Sie uns anonym Mitteilungen und Dateien zukommen lassen. Wir behandeln sie vertraulich.
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Gast 104849: ist es möglich mit 58 Jahren (weibl.) angestellt zu werden?

 

  von hacalu: Bin zur Zeit arbeitslos, bekomme 21 Tage urlaub. Warum wird Samstag und Sonntag als Urlaubstag mit...

 

  von Gast 104798: Lohn für Wiedereinsteiger als Elektriker. Wie hoch ist der Stundenlohn?

 

  von moonlady123456: Flash-Player deinstallieren wegen Sicherheitslücke...?

 

  von Gast 104778: Sim -Karten Wechsel

 

  von Gast 104762: Ich habe bereits einen Minijob, kann man einen zweiten über seinen Ehepartner anmelden ?

 

  von Gast 104747: Wo werden Wrangler Jeans hergestellt

 

  von Gast 104735: Hausbau, steuerliche Vorteile oder auch Nachteile

 

  von Labia: Krankheitsbild

 

  von Amos: Rauchen auch auf dem Balkon bald verboten? Rauchen nur noch im Keller unter Luftabschluß?

 

  von Amos: Ich kapiere es einfach nicht: hätte ich 100.000 Schweizer Franken: wären das jetzt mehr oder...

 

  von StechusKaktus: Was genau kauft die EZB im Rahmen des QE an?

 

  von blog2011: Problem mit dem Downloadhelper auf YouTube im Firefox-Browser

 

  von bh_roth: Gibt es mehr als einen Bundespräsidenten??

 

  von Gast 104252: Umzug eines Hartz iv-Empfängers in das elterliche Haus

 

  von wiesse: Muss ein Inkassobüro den Nachweis erbringen, dass sie den Auftrag vom Auftraggeber erhalten haben

 

  von Reinhard49: wie hoch ist die Kfz-Steuer bei Dieselfahrzeugen

 

  von Gast 104125: Warum weht der Wind VOM Tiefdruckgebiet her ? Zum Luftdruckausgleich müsste ein Tief doch eher...

 

  von Celsete: Muss man sich mit dem System Hartz IV abfinden?

 

  von Amos: Hörte eben: the Secretary General für den Uno-Generalsekretär. Wieso ist das umgekehrt wie im...