Spaniens reichste Frau ist tot

16. August 2013, 11:17 Uhr

Rosalía Mera schaffte den Aufstieg von der einfachen Näherin zur reichsten Frau Spaniens. Mit ihrem Ex-Mann hatte sie das Modeunternehmen Zara gegründet. Jetzt verstarb sie überraschend.

Zara, Rosalía Mera, Amancio Ortega

Gemeinsam mit ihrem Ex-Mann baute Rosalía Mera eines der größten Textilunternehmen der Welt auf

Die reichste Frau Spaniens und Mitbegründerin der Modekette Zara, Rosalía Mera, ist nach einem Schlaganfall in einem Krankenhaus im nordwestspanischen A Coruña gestorben. Das berichtete die Lokalzeitung "La Voz de Galicia" in der Nacht zum Freitag. Die 69 Jahre alte Unternehmerin hatte den Schlaganfall am Mittwoch auf der Balearen-Insel Menorca erlitten, auf der sie mit ihrer Tochter Urlaub machte. Sie war am Donnerstag mit einem Rettungsflugzeug nach Galicien gebracht worden.

Mera hatte zusammen mit ihrem früheren Ehemann Amancio Ortega den Textilkonzern Inditex gegründet, zu dem neben Zara auch andere Modemarke gehören, wie Massimo Dutti oder Pull & Bear. Ihr Vermögen wird vom US-Wirtschaftsmagazin "Forbes" auf 4,7 Milliarden Euro geschätzt. Nur ihr Ex-Mann Ortega ist mit einem geschätzten Vermögen von 43 Milliarden Euro vor ihr in der Liste der reichsten Spanier. Er soll außerdem der drittreichste Mensch der Welt sein.

Die Zara-Mitbegründerin brach Mitte der 50er Jahre die Schule ab und begann als Näherin zu arbeiten. Nach der Scheidung von Ortega behielt sie sieben Prozent der Aktien von Inditex. Neben ihren geschäftlichen Tätigkeiten wurde sie auch für ihr soziales Engagement bekannt. Sie erklärte sich solidarisch mit der Protestbewegung der "Empörten" und äußerte öffentlich Kritik an der geplanten Verschärfung des spanischen Abtreibungsgesetzes.

Zum Thema
Wirtschaft
Ratgeber
Ratgeber Geldanlage: Legen Sie Ihr Geld richtig an Ratgeber Geldanlage Legen Sie Ihr Geld richtig an
Ratgeber Altersvorsorge: So sorgen Sie fürs Alter vor Ratgeber Altersvorsorge Den Ruhestand sorgenfrei genießen
Tools und Vergleichsrechner
Krankenkassen-Vergleich Krankenkassen-Vergleich Sie suchen eine neue Krankenversicherung? stern.de findet die passende für Sie! mehr... >
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Gast: WARUM FÜHREN MANCHE KAPSELN ZUR VERSTOPFUNG?

 

  von Gast 98746: Chiptuning Mercedes Benz E 200 T CDI Erstzulassung 06/13

 

  von BitteFreundlich: Welcher Körperteil ist am häufigsten von Osteochondrose betroffen?

 

  von Gast 98742: Altmietvertrag aus der ehemaligen DDR

 

  von Gast: Das iPhone meiner Freundin hat ne seltsame Macke. schwarzer Bildschirm. anrufe kommen rein, man...

 

  von Amos: Muß die Frage nochmal stellen: Überweisung per Online-Banking auf ein Unterkonto bei derselben...

 

  von Gast: Stern-Sudoku-Gewinnspiel

 

  von Gast: Kann man Handelsübliches Jodsalz in ein Fußsprudelbad geben wenn die Haut verletzt ist?

 

  von Gast: zerbrochene Fensterscheibe

 

  von Amos: Wenn zum Bau eines Hauses Wasser aus einem städtischen Hydranten entnommen wird: wie wird das...

 

  von Der_Denis: Kunststoff - warum so schlechtes Image

 

  von Gast 98682: Wenn ich ein Konto in der Schweiz eröffne, wie hoch ist die Mindesteinlage?

 

  von Gast 98680: Welche Programme gibt es für Zuschüsse an gemeinnützige vereine

 

  von Gast 98676: Führerschein vergleischen

 

  von Amos: Mineralwasser aus dem Schwarzwald nennt sich Black Forrest: ist das ein Gag, ein MIßgriff oder...

 

  von Gast 98669: können adoptierte ausländische erwachsene in Bayern studieren?

 

  von Gast 98667: Reisepass abgelaufen

 

  von Gast 98659: palmen in irland

 

  von Gast 98655: Kosten im Pflegefall

 

  von Amos: Maut: jetzt für Autobahnen und Bundesstraßen. Da die Bundesstraßen B 1, B 236 und B 54 mitten durch...