A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Offerte

Sport
Sport
Berater bestätigt: Kroos bis mindestens 2015 beim FCB

Fußball-Nationalspieler Toni Kroos bleibt nach Aussage seines Beraters "mindestens bis 2015" beim deutschen Rekordmeister FC Bayern.

Wirtschaft
Wirtschaft
Aktionärsgesellschaft empfiehlt Annahme von VW-Angebot für Scania

Die kleine schwedische Aktionärsgesellschaft Aktiespararna hat ihren Mitgliedern die Annahme des Angebots von Volkswagen für den Lkw-Hersteller Scania empfohlen.

Wirtschaft
Wirtschaft
Trotz Gewinnsprungs bei Scania: VW stockt Angebot nicht auf

Volkswagen will für die Komplettübernahme seiner Lkw-Tochter Scania auch nach deren überraschend gutem Jahresstart kein zusätzliches Geld auf den Tisch legen.

Nach drei Tagen Streik
Nach drei Tagen Streik
Lufthansa-Piloten heben wieder ab

Rund 425.000 Fluggäste waren betroffen vom Streik bei der Lufthansa. Ab heute setzen die Piloten sich wieder ins Cockpit, ohne dass eine Einigung im Tarifkonflikt um ihre Gehälter in Aussicht ist.

Wirtschaft
Wirtschaft
Lufthansa: Kein neues Angebot für Piloten

Kurz vor Ende des dreitägigen Streiks hat die Lufthansa ihren Piloten kein neues Angebot in Aussicht gestellt.

Letzter Streiktag
Letzter Streiktag
Lufthansa macht Piloten kein neues Tarifangebot

Der Pilotenstreik hat die Lufthansa Millionen gekostet, doch die Airline geht vorerst nicht auf die Forderungen der Piloten ein. Stattdessen beklagt sie mögliche Imageschäden durch die Streiks.

Nachrichten-Ticker
Demonstranten in Kiew besetzen Justizministerium

Regierungsgegner in der Ukraine haben am Sonntagabend das Justizministerium in Kiew besetzt.

Nachrichten-Ticker
Demonstranten in Kiew besetzen Justizministerium

Regierungsgegner in der Ukraine haben am Sonntagabend das Justizministerium in Kiew besetzt.

Opposition in Kiew protestiert weiter
Opposition in Kiew protestiert weiter
"Das war ein vergiftetes Angebot von Janukowitsch"

Die zwiespältige Offerte der ukrainischen Staatsführung an die Opposition läuft ins Leere. Mehrere Oppositionspolitiker lehnten das Angebot ab. In Kiew gab es wieder gewalttätige Auseinandersetzungen.

Nachrichten-Ticker
Berlin bereitet angeblich Militäreinsätze in Afrika vor

Bei der Bundeswehr gibt es nach Angaben des Verteidigungsministeriums keine Pläne, kämpfende Truppen in die Krisengebiete in Mali und Zentralafrika zu schicken.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?