HOME

So mickrig entschädigt Sparkasse Hochwasseropfer

Eine sichere Sache, so ein Bankschließfach. Davon sollte man ausgehen. Nachdem der Tresorraum einer Sparkasse in Niedersachsen beim Hochwasser volllief, dürften viele Kunden das jetzt jedoch anders sehen. Die Entschädigung fällt nämlich eher mager aus.

Ein Schließfach gilt gemeinhin als sicherer Aufbewahrungsort (symboldbild)

Ein Schließfach gilt gemeinhin als sicherer Aufbewahrungsort. Die betroffenen Kunden der Sparkasse Hildesheim Goslar Peine dürften das jetzt anders sehen (Symbolbild).

"Sichere Verwahrung Ihrer Wertgegenstände", "Gehen Sie auf Nummer sicher" - so wirbt die "Sparkasse Hildesheim Goslar Peine" auf Ihrer Internetseite für ihre Bankschließfächer. Für 280 Kunden der Filiale in Bad Salzdetfurth im Landkreis Hildesheim haben sich diese Versprechen nicht bewahrheitet.

Der Tresorraum der Bank war von dem Hochwasser in der Region Ende Juli betroffen, die Schließfächer sind vollgelaufen. Doch die Nutzer bleiben jetzt größtenteils auf ihrem Schaden sitzen. Die Sparkasse teilte laut Bericht der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" (HAZ) mit, dass die Fächer nicht gegen sogenannte Elementarschäden versichert seien. Darunter versteht man Schäden, die durch Einwirkungen der Natur, also zum Beispiel Vulkanausbrüche, Erdbeben oder eben Überschwemmungen, entstehen.

Für die Kunden bedeute der fehlende Versicherungsschutz: Ihr Verlust wird nicht ersetzt, die Bank erklärte sich dem Bericht zufolge lediglich bereit, ihnen jeweils 50 Euro "für die entstandenen Unannehmlichkeiten" zu zahlen.

Schließfach-Inhalte seien der Sparkasse nicht bekannt

Da die Bank nicht wisse, was die Kunden in ihren aufbewahren, könne der jeweils konkrete Schaden nicht beziffert werden, heißt es weiter.


Für gewöhnlich nutzen Menschen ihre Schließfächer für wertvolle Gegenstände, beispielsweise für Schmuck, Bargeld oder auch für wichtige Dokumente. Der Schaden dürfte für die meisten Kunden daher deutlich höher ausfallen als 50 Euro. Die Zeitung zitiert einen Kunden, der angibt, eine Briefmarkensammlung im Wert von rund 20.000 Euro verloren zu haben.

Die vom ebenfalls betroffene Filiale der Volksbank in Bad Salzdetfurth kündigte laut "HAZ" indes an, dass ihre Schließfachnutzer gegen Elementarschäden versichert seien.


wue/mit DPA-Material

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools