A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Jahresbeginn

Nachrichten-Ticker
Pannenserie trübt Bilanz von General Motors

Im Skandal um den verspäteten Rückruf von Fahrzeugen mit defekten Zündschlössern veranschlagt der US-Autohersteller General Motors (GM) Entschädigungszahlungen von mindestens 400 Millionen Dollar (297 Millionen Euro).

Tochter von General Motors
Tochter von General Motors
Opel ist plötzlich hip - und heiß geliebt

Der kleine SUV Mokka und der schicke City-Flitzer Adam verkaufen sich blendend - und bescheren Opel einen wichtigen Imagewandel. Zu verdanken ist das vor allem einem Manager.

Wirtschaft
Wirtschaft
Schuldenberge in Europa erreichen Rekordniveau

In Europa haben die Schuldenberge infolge der Krise neue Rekordwerte erreicht.

Wirtschaft
Wirtschaft
Wachstumstrend für deutsche Wirtschaft intakt

Nach dem rasanten Aufschwung zu Jahresbeginn ist die deutsche Wirtschaft im Frühjahr wohl auf der Stelle getreten. Experten sind aber überzeugt: Die Voraussetzungen für weiteres Wachstum sind gut. Lob kommt auch vom Internationalen Währungsfonds.

Politik
Politik
Hintergrund: Das unterirdische Tunnelsystem der Hamas

Eines der Hauptziele der israelischen Bodenoffensive im Gazastreifen ist das weit verzweigte Tunnelsystem der Hamas. Die radikal-islamische Organisation hat unter ihrem Herrschaftsgebiet Hunderte dieser unterirdischen Gänge gegraben.

Wirtschaft
Wirtschaft
Malaysian-Aktien rutschen ab

Die Aktien von Malaysian Airline System (MAS) haben am Freitag nach einer weiteren Flugzeugtragödie elf Prozent eingebüßt.

Wirtschaft
Wirtschaft
Airbus hängt Boeing bei Luftfahrtmesse ab

Die Luftfahrtmesse in Farnborough hat dem Flugzeugbauer Airbus kräftigen Rückenwind verschafft. Vor allem die spritsparenden Neuauflagen der Mittel- und Langstreckenjets A320 und A330 mit dem Beinamen "neo" fanden reißenden Absatz.

Nachrichten-Ticker
Richter: Todesstrafe in Kalifornien ist gegen Verfassung

Ein US-Bundesrichter hat die Todesstrafe in Kalifornien wegen der qualvollen und ungewissen Zeit bis zu ihrer Vollstreckung als verfassungswidrig eingestuft.

Wirtschaft
Wirtschaft
Microsoft-Chef opfert 18 000 Mitarbeiter für neuen Kurs

Die Neuaufstellung von Microsoft kostet bis zu 18 000 Mitarbeiter ihren Job. Es handelt sich um den größten personellen Einschnitt in der Geschichte des Software-Konzerns.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?