A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Schadenersatz

Politik
Politik
Russland zu Milliardenzahlung an Yukos-Aktionäre verdonnert

Russland soll für die Zerschlagung des einst weltgrößten Ölkonzerns Yukos die Rekordentschädigung von 50 Milliarden US-Dollar (37,2 Mrd Euro) zahlen. Der Ständige Schiedsgerichtshof in Den Haag entschied, die Auflösung von Yukos sei politisch motiviert gewesen.

Digital
Digital
Bose verklagt Apple-Übernahmeziel Beats

Der Audio-Spezialist Bose legt der milliardenschweren Übernahme der Kopfhörerfirma Beats durch Apple Steine in den Weg. Bose wirft Beats Patentverletzungen vor und reichte Klagen vor einem US-Gericht sowie der Handelskommission ITC ein.

Schadensersatz
Schadensersatz
Russland muss für Yukos-Enteignung zahlen

Das internationale Schiedsgericht in Den Hag hat Russland zur Zahlung von Schadenersatz an Ex-Aktionäre des zerschlagenen Ölkonzerns Yukos verurteilt. Wird der Kreml auch zahlen?

Zerschlagung des Ölkonzerns Yukos
Zerschlagung des Ölkonzerns Yukos
Russland muss 50 Milliarden Dollar Schadenersatz zahlen

Der Schiedsgerichtshof in Den Haag hat Russland zu rund 50 Milliarden Dollar Schadenersatz an ehemalige Aktionäre des zerschlagenen Ölkonzerns Yukos verurteilt. Moskau könnte aber in Berufung gehen.

Wirtschaft
Wirtschaft
Wettbewerbsverstöße: BGH schränkt Haftung von Managern ein

Bei unlauterem Wettbewerb haften Geschäftsführer nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) nur dann, wenn sie persönlich beteiligt waren oder eine konkrete Verpflichtung missachtet haben.

Nachrichten-Ticker
CIA-Gefängnis geduldet: Polen muss Schadenersatz zahlen

Polen hat dem US-Geheimdienst CIA bei der illegalen Inhaftierung zweier Terrorverdächtiger geholfen und damit gegen das Folterverbot verstoßen.

Nachrichten-Ticker
CIA-Gefängnis geduldet: Polen muss Schadenersatz zahlen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat Polen für die illegale Inhaftierung von zwei Terrorverdächtigen in einem geheimen CIA-Gefängnis mitverantwortlich gemacht.

Panorama
Panorama
US-Gericht verurteilt Tabakkonzern zu Milliardenstrafe

Ein Gericht in Florida hat den Tabakkonzern R.J. Reynolds zur Zahlung von mehr als 23 Milliarden Dollar (17 Milliarden Euro) an die Witwe eines Kettenrauchers verurteilt.

Nachrichten-Ticker
US-Tabakkonzern zu Milliarden-Schadensersatz verurteilt

Wegen des Tods ihres an Lungenkrebs gestorbenen Ehemanns hat ein US-Schwurgericht einer Frau Schadenersatz in Rekordhöhe zugesprochen: Die Summe von 23,6 Milliarden Dollar (17,5 Milliarden Euro) soll der US-Tabakkonzern RJ Reynolds Tobacco Company zahlen, wie ein Anwalt der Witwe mitteilte.

US-Urteil
US-Urteil
Raucher-Witwe bekommt Schadenersatz in Milliardenhöhe

Der Witwe eines an Lungenkrebs gestorbenen Kettenrauchers wurde von einem US-Gericht mehr als 23 Milliarden Dollar, umgerechnet 17 Milliarden Euro, Schadensersatz zugesprochen.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?