Startseite
Viele Verbraucher setzen auf Bausparverträge
  Einige Krankenkassen haben für 2015 Beitragssenkungen angekündigt, andere halten sich bis zuletzt bedeckt
  Ob der Rotweinfleck auf dem Teppich oder ein Wasserschaden - die neuen Haftpflichtversicherungen bieten mehr Versicherungsschutz als viele alte Angebote
  Ein Besuch beim Zahnarzt kann schnell ins Geld gehen. Zahnzusatzversicherungen zahlen diese Rechnungen - aber es gibt große Unterschiede bei den Leistungen.
  Private Krankenversicherungen bieten mehr Leistungen, können aber ziemlich teuer sein
  Hohe Dispozinsen betreffen viele Deutsche Sparer.
  Der Beipackzettel für Finanzprodukte soll diese auf drei Seiten allgemeinverständlich erklären
  Eine Immobilienfinanzierung kann teuer werden. Jeder Prozentpunkt macht einen Unterschied.
  Wer seine Immobilie abbezahlt, hat gerade gute Chancen auf einen günstigen Kredit-Deal.
  Das Eigenheim ist der Traum vieler Deutscher.
  Chefarztbehandlung kostet für Kassenpatienten extra
  Viele Filialbanken beraten ihre Kunden bei Krediten nur "mangelhaft"
  Schlechtes Geschäft: Viele Kunden, die ihre Lebensversicherung vorzeitig verkaufen wollen, fallen auf Betrüger herein
  In sicheren Händen: Rechtsschutz gibt es im Komplettpaket für die ganze Familie, sie hat aber ihren Preis
  Wer nicht auf die Konditionen achtet, verliert: Die Banken überbieten sich aktuell bei Zinsen für Tagesgeld und Festgeld
  Mit der Unterschrift ist es nicht getan, auch später sollte man auf die Zulagen achten
  Im Alter gut versorgt zu werden, kostet viel Geld. Zusatzpflegeversicherungen können daher sinnvoll sein

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools