A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Überschuss

Halbjahreszahlen
Halbjahreszahlen
Verluste bei RTL belasten Umsatz von Bertelsmann

Der Medienkonzern Bertelsmann hat im Vergleich zum Vorjahr weniger verdient. Das Unternehmen erwartet einen leichten Gewinnrückgang. Vor allem Bertelsmann-Tochter RTL belastet das Geschäft.

Wirtschaft
Wirtschaft
RTL-Aktie knickt nach Gewinneinbruch ein

Wegen schwacher Geschäfte in Frankreich und einer neuen Werbesteuer in Ungarn hat der Fernsehkonzern RTL nach einem Gewinneinbruch seine Prognose zusammengestrichen.

Politik
Politik
Kassen: Fünf-Milliarden-Forderung der Ärzte unglaublich

Bei den Honorarverhandlungen zwischen niedergelassenen Kassenärzten und Krankenkassen für 2015 zeichnet sich keine rasche Lösung ab.

Wirtschaft
Wirtschaft
Glencore stemmt sich gegen Rückgang der Rohstoffpreise

Der schweizerisch-britische Bergbaukonzern Glencore stemmt sich gegen den allgemeinen Rückgang der Rohstoffpreise.

Wirtschaft
Wirtschaft
Versicherungskonzern Talanx legt im Ausland kräftig zu

Deutschlands drittgrößter Versicherungskonzern Talanx erwartet trotz eines verringerten Ergebnisses in den ersten sechs Monaten fürs Gesamtjahr weiter einen Überschuss von über 700 Millionen Euro.

Wirtschaft
Wirtschaft
Eon-Gewinne schrumpfen weiter

Deutschlands größter Energieversorger Eon ist im ersten Halbjahr nicht aus dem branchenweiten Strudel sinkender Umsätze und Gewinne herausgekommen.

Wirtschaft
Wirtschaft
Deutschlands Exporteure verdienen nach Dämpfer wieder besser

Nach einem Dämpfer im Mai haben Deutschlands Exporteure im Juni wieder bessere Geschäfte gemacht. Geliefert wurden ins Ausland Waren im Gesamtwert von 93,4 Milliarden Euro und damit 0,9 Prozent mehr als im Vormonat.

Wirtschaft
Wirtschaft
Schneller Abbau von Altlasten bringt Commerzbank voran

Der schnelle Abbau von Altlasten und die teure Modernisierung des Privatkundengeschäfts haben der Commerzbank im zweiten Quartal einen Gewinnsprung beschert.

Wirtschaft
Wirtschaft
Hohe Schäden treffen Munich Re

Überraschend hohe Katastrophenschäden in Japan und Russland haben dem weltgrößten Rückversicherer Munich Re im zweiten Quartal zu schaffen gemacht.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?