A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Wirtschaftswachstum

Vize-Kanzler
Vize-Kanzler
Sigmar Gabriel: "Es wird Zeit, Europa zu reformieren"

Sigmar Gabriel fordert "einen neuen Aufbruch" in Europa. Es brauche in der EU mehr Mut zu unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Und dazu sei mehr Unterstützung aus den Mitgliedstaaten nötig.

Wirtschaft
Wirtschaft
Binnenkonjunktur bleibt robust

Gebremst vom schwächelnden Welthandel ist die deutsche Wirtschaft zu Jahresbeginn nur noch verhalten gewachsen.

Politik
Politik
Analyse: Rot-Grün in Bremen am Ende?

Nur einen Tag nach der schweren Wahlniederlage der rot-grünen Koalition in Bremen hat Bürgermeister Jens Böhrnsen die persönliche Reißleine gezogen. Der 65-Jährige, der seit knapp zehn Jahren im kleinsten Bundesland regiert, steht für den neuen Senat nicht mehr zur Verfügung.

Wirtschaft
Wirtschaft
Chinas Außenhandel bricht ein

Chinas Außenhandel ist erneut überraschend stark zurückgegangen. Die Ausfuhren fielen im April um 6,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, während die Einfuhren um 16,1 Prozent abnahmen. Das berichtete die Zollverwaltung in Peking.

Politik
Politik
So arbeitet der Arbeitskreis Steuerschätzung

Der Arbeitskreis Steuerschätzung besteht seit 1955. Experten von Bund und Ländern, Bundesbank, Kommunalverbänden, Forschungsinstituten und Statistik-Amt prognostizieren zweimal im Jahr die Steuereinnahmen - jeweils im Frühjahr und im Herbst.

Nachrichten-Ticker
Fed hüllt sich bei erwarteter Zinswende in Schweigen

Die US-Notenbank Federal Reserve hüllt sich bei der erwarteten Zinserhöhung in Schweigen.

Studie zu Raubbau
Studie zu Raubbau
Soja und Vieh verschlingen unsere Wälder

Immer mehr Wälder weichen industrieller Landwirtschaft. Laut einer Studie könnte in 15 Jahren fast ein Drittel des Amazonasgebiets kahlgeschlagen sein. Mit dem Raubbau setzen wir viel aufs Spiel.

Nachrichten-Ticker
Bundesregierung hebt Wachtumsprognose an

Die deutsche Wirtschaft brummt, und die Bundesregierung erwartet für dieses und nächstes Jahr ein deutlich stärkeres Wachstum als zunächst angenommen.

Wirtschaft im Aufschwung
Wirtschaft im Aufschwung
Regierung hebt Wachstumsprognose deutlich an

Für die Jahre 2015 und 2016 hat die Bundesregierung einen Anstieg des Bruttoinlandsprodukts um jeweils 1,8 Prozent angekündigt. Grund für den Aufschwung sei eine positive Entwicklung des Binnenmarkts.

Nachrichten-Ticker
Bundesregierung hebt Wachtumsprognose an

Die deutsche Wirtschaft brummt, und die Bundesregierung erwartet für dieses und nächstes Jahr ein deutlich stärkeres Wachstum als zunächst angenommen.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?