Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

Diese Marken waren 2015 in aller Munde

Sie machten durch Werbung oder mediale Berichterstattung auf sich aufmerksam - und sorgten für Gesprächsstoff: Das Meinungsforschungsinstitut YouGov listet die Marken auf, über die 2015 am meisten gesprochen wurde. 

Buzz-Score von YouGov

Würde es nur um den medialen Rummel gehen, dann würde bei dem Ranking des britischen Meinungsforschungsinstituts YouGov wohl Volkswagen an der Spitze stehen. Das Unternehmen sorgte 2015 mit "Dieselgate" für Dauerpräsenz in den Medien und sozialen Netzwerken. Im Sommer war der Autohersteller auch noch auf Platz 8 gelistet. Bei der Gesamtbewertung des Jahres 2015 fehlt Volkswagen aber.

Abgas-Skandal verhagelt Volkswagen das Ranking

Grund dafür: Zwar war Volkswagen überall präsent, doch die Berichterstattung war negativ. Das kostet beim Buzz-Score Punktabzug. YouGov befragt täglich rund 2000 Menschen nach ihren Ansichten zu rund 750 Marken. Dabei werden negative und positive Eindrücke miteinander verrechnet. Für Volkswagen ging es demnach steil bergab. Andere Unternehmen konnten sich mit Werbung, viralen Kampagnen oder durch positive Änderungen besser ins Gespräch bringen.

YouGov errechnet einen Wert, der negative Schlagzeilen und positive Eindrücke in Einklang bringt. Auf einer Skala von -100 (schlechte Presse) bis zu +100 (Liebling der Verbraucher) positioniert sich jede Marke mit einem eigenen Buzz-Score.

Nivea verdrängt DHL vom Spitzenplatz

In diesem Jahr landet Nivea an der Spitze - und verdrängt damit den Paketdienst DHL nicht nur vom Siegertreppchen, sondern sogar ganz aus dem Ranking. Dahinter folgt Samsung und Haribo. War das Vorjahr (2014) noch von Automobilkonzernen geprägt, rücken nun starke Einzelhandelsmarken in die Rangliste vor: Die Drogerien dm und Rossmann sind genauso vertreten wie Lidl, Edeka und Rewe

kg
täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools