So sieht unser Planet bei Nacht aus

6. Dezember 2012, 08:47 Uhr

Viel zu sehen bei Nacht: Der Nasa-Orbiter "Suomi NPP" hat hochauflösende Bilder der dunklen Erde aufgenommen. Deren Besiedelung lässt sich so eindrucksvoll erkennen.

Die US-amerikanische Weltraumbehörde NASA macht das Licht aus. Sie hat nun dieses Arrangement eindrucksvoller Satellitenaufnahmen veröffentlicht. mehr...

Sie zeigen, wie vielleicht Außerirdische, bestimmt aber die Crew der Internationalen Raumstation ISS die Erde auf ihrer Schattenseite sehen mag, wenn auch deren Blick nicht so genau sein dürfte. Der Orbiter "Suomi NPP" trägt das Abbildungssystem VIIRS, das die detailreichen Aufnahmen ermöglicht.

Sie zeigen nicht nur Ballungszentren – oder wie Landesgrenzen zweier Nachbarstaaten die Verfügbarkeit oder Nichtverfügbarkeit von Elektrizität erkennen lassen.

Genauso wird dargestellt, wie die Natur einschränkt – hier entlang der Nordgrenze Indiens der Himalaya – oder wie sie im Gegenteil erst ein Ansiedeln ermöglicht – wie hier Nordafrikas Nil, der entlang des Flusslaufs aufgrund etlicher Städte und Dörfer leuchtet.

Die Aufnahmen zeigen aber auch: Der Mensch ist nicht für all das Licht auf der Erde verantwortlich. Über Australien verteilt lodern beispielsweise Waldbrände, die auch aus dem Weltraum so deutlich zu sehen sind. Schließen