"Curiosity" findet Flusskiesel auf dem Mars

28. September 2012, 10:27 Uhr

Ein scheinbar unspektakulärer Fund elektrisiert die Wissenschaft: Mars-Rover "Curiosity" hat Kieselsteine gefunden. Die Form der Steine könnte beweisen, dass es auf dem Roten Planeten Wasser gab.

2 Bewertungen

Ja – es gab Wasser auf der Oberfläche des Mars. Zwar ist sie heute staubtrocken. Diese Kieselsteine belegen jedoch, dass hier ein Gewässer mit schnellem Lauf und verhältnismäßig tief geflossen sein muss. mehr...

Das gaben Forscher der NASA bekannt, der Mars-Rover "Curiosity" machte die besondere Entdeckung. Die Kieselsteine belegen, dass mit dem Wasser Erosion und Stofftransport stattgefunden haben. So wie bei den irdischen Steinchen sind auch jene auf dem Nachbarplaneten durch die Kraft eines Flusslaufs abgerundet. Den Wissenschaftlern nach muss das Gewässer einige Tausend bis Millionen von Jahren existiert haben. In der Vergangenheit ließen die Canyons und flussbettartigen Landschaften viel Raum für Spekulationen über eine zumindest etwas erdähnliche Vergangenheit des Mars. Der Nachweis von Oberflächenwasser dürfte nun wohl eine der größten astronomischen Entdeckungen seit Jahren sein. Und "Curiosity" ist damit der erste große Meilenstein gelungen - nicht einmal zwei Monate nach der Landung auf dem roten Planeten. Schließen