Forscher finden 500.000 Jahre alte Speerspitzen

15. November 2012, 20:00 Uhr

Mehr als 200 Speerspitzen aus Stein, rund 500.000 Jahre alt: Ein Fund aus Südafrika zeigt, dass unsere Vorfahren bereits viel früher als gedacht ausgefeilte Waffen bauten.

Jayne Wilkins, Steinspitze, Speer, Südafrika, Neandertaler

Rund 500.000 Jahre sind diese Steinspitzen alt: Damit zählen sie zu den ältesten Funden dieser Art.©

Sie formten spitze Klingen aus Stein, befestigten sie an Holzstäben und jagten Großwild: Schon unsere frühen Vorfahren nutzten ausgeklügelte Waffen, um auf Jagd zu gehen. Die bislang ältesten Hinweise auf Speere mit Steinspitzen waren etwa 300.000 Jahre alt. Funde aus der südafrikanischen Grabungsstätte Kathu Pan zeigen aber: Unsere Vorfahren nutzten die Speere offenbar schon viel früher. Die afrikanischen Steinklingen sind rund eine halbe Million Jahre alt, berichtet ein internationales Forscherteam im Magazin "Science".

Die Wissenschaftler um die Paläoanthropologin Jayne Wilkins von der University of Toronto untersuchten mehr als 200 Spitzen aus eisenhaltigem Gestein. Die drei bis zwölf Zentimeter langen Funde stammen aus einer etwa 500.000 Jahre alten Erdschicht nahe der Stadt Kathu in Südafrika. Die Form der Spitzen und bestimmte Abnutzungsspuren deuten darauf hin, dass sie als Speerspitzen dienten: Sie sind an beiden Seiten symmetrisch geschärft und zeigen eindeutige Gebrauchsspuren an der Spitze.

Fortschrittliche Vorfahren

Um ihre Vermutungen zu überprüfen, bildeten die Forscher die gefundenen Steinspitzen nach: Sie montierten eine Armbrust auf einem Gestell und schossen mit den urtümlichen Waffen auf tote Springböcke. Im Anschluss untersuchten sie die Gebrauchsspuren an den Speerspitzen und verglichen sie mit den Schäden an den alten Funden: Die entstandenen Frakturen "ähnelten den Spuren an den uralten Steinspeerspitzen in verblüffender Weise", erklärt Kyle Brown von der University of Cape Town.

Daraus folgern die Wissenschaftler, dass Menschen schon vor einer halben Million Jahre mit solchen Speeren jagten. Sowohl der Homo sapiens, als auch der Neandertaler nutzten Speere mit Steinspitzen – die Erfindung könnte folglich von einem gemeinsamen Ahnen stammen, schreiben die Wissenschaftler. Beide Hominiden entwickelten sich vor etwa 800.000 bis 400.000 Jahren aus einem gemeinsamen Vorfahren, vermutlich dem Homo heidelbergensis.

Erst kürzlich hatten US-Forscher im Fachjournal "Nature" von winzigen Steinklingen berichtet, die ebenfalls aus Südafrika stammten. Vor rund 71.000 Jahren behandelten unsere Vorfahren diese sogenannten Mikrolithe mit Hitze und verwendeten sie wahrscheinlich zur Herstellung von Werkzeugen und Waffen.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Archäologie Hominiden Homo Speere Speerspitzen Südafrika Toronto
Wissen
Wissenstests
Wie gut ist Ihr Allgemeinwissen? Wie gut ist Ihr Allgemeinwissen? Kniffliges für Ihr Hirn: Quizzen Sie sich zum Allgemeinwissens-Champion! Mit diesen Fragen und Antworten sammeln Sie zudem genug Stoff für jeden Party-Smalltalk. Zu den Wissenstests
 
Extra
Lebensmittelunverträglichkeiten: Wenn Essen zur Qual wird Lebensmittelunverträglichkeiten Wenn Essen zur Qual wird
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Gast 104849: ist es möglich mit 58 Jahren (weibl.) angestellt zu werden?

 

  von hacalu: Bin zur Zeit arbeitslos, bekomme 21 Tage urlaub. Warum wird Samstag und Sonntag als Urlaubstag mit...

 

  von Gast 104798: Lohn für Wiedereinsteiger als Elektriker. Wie hoch ist der Stundenlohn?

 

  von moonlady123456: Flash-Player deinstallieren wegen Sicherheitslücke...?

 

  von Gast 104778: Sim -Karten Wechsel

 

  von Gast 104762: Ich habe bereits einen Minijob, kann man einen zweiten über seinen Ehepartner anmelden ?

 

  von Gast 104747: Wo werden Wrangler Jeans hergestellt

 

  von Gast 104735: Hausbau, steuerliche Vorteile oder auch Nachteile

 

  von Labia: Krankheitsbild

 

  von Amos: Rauchen auch auf dem Balkon bald verboten? Rauchen nur noch im Keller unter Luftabschluß?

 

  von Amos: Ich kapiere es einfach nicht: hätte ich 100.000 Schweizer Franken: wären das jetzt mehr oder...

 

  von StechusKaktus: Was genau kauft die EZB im Rahmen des QE an?

 

  von blog2011: Problem mit dem Downloadhelper auf YouTube im Firefox-Browser

 

  von bh_roth: Gibt es mehr als einen Bundespräsidenten??

 

  von Gast 104252: Umzug eines Hartz iv-Empfängers in das elterliche Haus

 

  von wiesse: Muss ein Inkassobüro den Nachweis erbringen, dass sie den Auftrag vom Auftraggeber erhalten haben

 

  von Reinhard49: wie hoch ist die Kfz-Steuer bei Dieselfahrzeugen

 

  von Gast 104125: Warum weht der Wind VOM Tiefdruckgebiet her ? Zum Luftdruckausgleich müsste ein Tief doch eher...

 

  von Celsete: Muss man sich mit dem System Hartz IV abfinden?

 

  von Amos: Hörte eben: the Secretary General für den Uno-Generalsekretär. Wieso ist das umgekehrt wie im...