Forscher finden 500.000 Jahre alte Speerspitzen

15. November 2012, 20:00 Uhr

Mehr als 200 Speerspitzen aus Stein, rund 500.000 Jahre alt: Ein Fund aus Südafrika zeigt, dass unsere Vorfahren bereits viel früher als gedacht ausgefeilte Waffen bauten.

Jayne Wilkins, Steinspitze, Speer, Südafrika, Neandertaler

Rund 500.000 Jahre sind diese Steinspitzen alt: Damit zählen sie zu den ältesten Funden dieser Art.©

Sie formten spitze Klingen aus Stein, befestigten sie an Holzstäben und jagten Großwild: Schon unsere frühen Vorfahren nutzten ausgeklügelte Waffen, um auf Jagd zu gehen. Die bislang ältesten Hinweise auf Speere mit Steinspitzen waren etwa 300.000 Jahre alt. Funde aus der südafrikanischen Grabungsstätte Kathu Pan zeigen aber: Unsere Vorfahren nutzten die Speere offenbar schon viel früher. Die afrikanischen Steinklingen sind rund eine halbe Million Jahre alt, berichtet ein internationales Forscherteam im Magazin "Science".

Die Wissenschaftler um die Paläoanthropologin Jayne Wilkins von der University of Toronto untersuchten mehr als 200 Spitzen aus eisenhaltigem Gestein. Die drei bis zwölf Zentimeter langen Funde stammen aus einer etwa 500.000 Jahre alten Erdschicht nahe der Stadt Kathu in Südafrika. Die Form der Spitzen und bestimmte Abnutzungsspuren deuten darauf hin, dass sie als Speerspitzen dienten: Sie sind an beiden Seiten symmetrisch geschärft und zeigen eindeutige Gebrauchsspuren an der Spitze.

Fortschrittliche Vorfahren

Um ihre Vermutungen zu überprüfen, bildeten die Forscher die gefundenen Steinspitzen nach: Sie montierten eine Armbrust auf einem Gestell und schossen mit den urtümlichen Waffen auf tote Springböcke. Im Anschluss untersuchten sie die Gebrauchsspuren an den Speerspitzen und verglichen sie mit den Schäden an den alten Funden: Die entstandenen Frakturen "ähnelten den Spuren an den uralten Steinspeerspitzen in verblüffender Weise", erklärt Kyle Brown von der University of Cape Town.

Daraus folgern die Wissenschaftler, dass Menschen schon vor einer halben Million Jahre mit solchen Speeren jagten. Sowohl der Homo sapiens, als auch der Neandertaler nutzten Speere mit Steinspitzen – die Erfindung könnte folglich von einem gemeinsamen Ahnen stammen, schreiben die Wissenschaftler. Beide Hominiden entwickelten sich vor etwa 800.000 bis 400.000 Jahren aus einem gemeinsamen Vorfahren, vermutlich dem Homo heidelbergensis.

Erst kürzlich hatten US-Forscher im Fachjournal "Nature" von winzigen Steinklingen berichtet, die ebenfalls aus Südafrika stammten. Vor rund 71.000 Jahren behandelten unsere Vorfahren diese sogenannten Mikrolithe mit Hitze und verwendeten sie wahrscheinlich zur Herstellung von Werkzeugen und Waffen.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Archäologie Homo Speere Südafrika Toronto
Wissen
Wissenstests
Wie gut ist Ihr Allgemeinwissen? Wie gut ist Ihr Allgemeinwissen? Kniffliges für Ihr Hirn: Quizzen Sie sich zum Allgemeinwissens-Champion! Mit diesen Fragen und Antworten sammeln Sie zudem genug Stoff für jeden Party-Smalltalk. Zu den Wissenstests
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von harun: Mein Hund hat Angst vor der Fahrt

 

  von Gast: darf ich den feuermelder drücken bei einer schlägerei im zug

 

  von maily: Beschäftigung von Rentner

 

  von dorfdepp: Wird es in 20 Jahren noch LKW-Fahrer, Lokführer und Piloten geben?

 

  von bh_roth: Win 8.1 Energiesparen

 

  von Gast: WARUM FÜHREN MANCHE KAPSELN ZUR VERSTOPFUNG?

 

  von Gast 98746: Chiptuning Mercedes Benz E 200 T CDI Erstzulassung 06/13

 

  von BitteFreundlich: Welcher Körperteil ist am häufigsten von Osteochondrose betroffen?

 

  von Gast 98742: Altmietvertrag aus der ehemaligen DDR

 

  von Gast: Das iPhone meiner Freundin hat ne seltsame Macke. schwarzer Bildschirm. anrufe kommen rein, man...

 

  von Amos: Muß die Frage nochmal stellen: Überweisung per Online-Banking auf ein Unterkonto bei derselben...

 

  von Gast: Stern-Sudoku-Gewinnspiel

 

  von Gast: Kann man Handelsübliches Jodsalz in ein Fußsprudelbad geben wenn die Haut verletzt ist?

 

  von Gast: zerbrochene Fensterscheibe

 

  von Amos: Wenn zum Bau eines Hauses Wasser aus einem städtischen Hydranten entnommen wird: wie wird das...

 

  von Der_Denis: Kunststoff - warum so schlechtes Image

 

  von Gast 98682: Wenn ich ein Konto in der Schweiz eröffne, wie hoch ist die Mindesteinlage?

 

  von Gast 98680: Welche Programme gibt es für Zuschüsse an gemeinnützige vereine

 

  von Gast 98676: Führerschein vergleischen

 

  von Amos: Mineralwasser aus dem Schwarzwald nennt sich Black Forrest: ist das ein Gag, ein MIßgriff oder...