Archaeopteryx nicht so einzigartig wie geglaubt

31. Juli 2013, 19:31 Uhr

Lange galt der Dinosaurier-Abkomme Archaeopteryx praktisch als einziger Vorfahre der heutigen Vögel. Doch am Denkmal wird stark gerüttelt. Neue Studien zeigen: Der Genpool war wohl deutlich größer.

5 Bewertungen
Archaeopteryx, Urvogel, Dinosaurier, Oviraptoro, Troodontiae

Fossil aus dem Altmühltal: Lange als "Urvogel" unangefochten, bekommt der Archaeopteryx zunehmend Konkurrenz.©

Der berühmte "Urvogel" Archaeopteryx war vermutlich doch nicht so einzigartig wie bisher gedacht: Auch andere Saurier hatten zu seiner Zeit ein vogelartiges Gehirn, wie Wissenschaftler in einer am Mittwoch im Wissenschaftsmagazin "Nature" veröffentlichten Studie herausfanden. Somit bestehen nun zusätzliche Zweifel, ob der Archaeopteryx weiterhin als der "erste Vogel" der Erdgeschichte angesehen werden kann.

Der gefiederte Archaeopteryx, ein Abkömmling der Dinosaurier, lebte vor rund 150 Millionen Jahren. Er konnte vermutlich schon gleiten oder flattern, hatte aber wie Reptilien noch unter anderem einen Knochenschwanz. Verglichen mit Reptilien haben Vögel auch ein größeres Gehirn im Verhältnis zu ihrer Körpergröße, was ihnen die für das Fliegen nötigen Fähigkeiten wie eine besonders gute Sicht und Koordination ermöglicht.

Aif die Größe des Gehirns kommt's an

Dreidimensionale Untersuchungen der Schädel von Dinosauriern und Vögeln ergaben nun, dass zumindest einige Saurierarten, die zur gleichen Zeit wie der Archaeopteryx lebten, ebenfalls über ein flugtaugliches Gehirn verfügten. "Der Archaeopteryx galt immer als eine einmalige Übergangsart zwischen gefiederten Dinosauriern und heutigen Vögeln", sagte Amy Balanoff vom Amerikanischen Museum für Naturkunde. "Aber durch die Untersuchung des Schädelvolumens von nah verwandten Dinosauriern haben wir die Erkenntnis gewonnen, dass der Archaeopteryx vielleicht nicht so einzigartig war."

Mehrere andere Nicht-Flugsaurier, die untersucht wurden, hatten der Studie zufolge tatsächlich ein größeres Gehirn im Verhältnis zu ihrer Körpergröße als der Archaeopteryx. Dazu zählten die gefiederten Oviraptoro-Dinosaurier und die vogelähnlichen Troodontidae. Demnach war der Genpool, der zur Entstehung der heutigen Vögel führte, sehr viel größer als bisher gedacht.

Streit schwelt seit Jahren

Experten streiten seit Jahren darüber, ob der gefiederte Archaeopteryx noch Saurier war oder schon Vogel. Der Mitte des 19. Jahrhunderts im mittelfränkischen Solnhofen erstmals in einem Steinabdruck entdeckte "Urvogel" hatte in den vergangenen Jahren verstärkt Konkurrenz von Sauriern mit ebenfalls vogelähnlichen Merkmalen wie Federn bekommen - insbesondere aus Asien.

dho/AFP
 
 
MEHR ZUM THEMA
Wissenstests
Wie gut ist Ihr Allgemeinwissen? Wie gut ist Ihr Allgemeinwissen? Kniffliges für Ihr Hirn: Quizzen Sie sich zum Allgemeinwissens-Champion! Mit diesen Fragen und Antworten sammeln Sie zudem genug Stoff für jeden Party-Smalltalk. Zu den Wissenstests
 
"Naturwunder Erde"
Markus Mauthe bereist die Welt Markus Mauthe bereist die Welt Zwei Jahre, vier Lebensräume, 17 Reiseziele: In einem einzigartigen Langzeitprojekt bereist ein Fotograf die Welt. Zu den Fotostrecken
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity


 
 
stern - jetzt im Handel
stern (17/2014)
Der Schicksalsflug