Hunderte Stachelrochen in Mexiko angespült

17. Juli 2013, 22:20 Uhr

Erschreckender Anblick für die Bewohner in der Nähe des Strands von Chachalacas in Mexiko: Hunderte toter Rochen übersäten ihre Bucht. Im Verdacht stehen örtliche Fischer. Von Alexander Meyer-Thoene

Rochen, Stachelrochen, Mexiko, Fischer, Strand

Hunderte von Rochen sind am Chachalacas-Strand angespült worden©

In der Nähe der Stadt Ursulo Galvan, im mexikanischen Bundesstaat Veracruz, wurden bis zu 300 Stachelrochen am Strand angespült. Der Fall gestaltet sich mysteriös, denn die Zeugenaussagen gehen auseinander. Einige Strandbesucher berichten, dass Fischer die gefangenen Tiere am Strand entsorgt hätten. Vorher hätten sie vielen der Stachelrochen die Flossen abgetrennt, diese gelten in Veracruz als Delikatesse. Auch der Bürgermeister der Stadt Ursulo Galvan, Martin Verdejo, hält es für möglich, dass die Fischer ihre Netze mit den Rochen vor dem Strand entleert haben. Der Grund: Die Fische würden unversehrt nur einen geringen Preis erzielen.

Andere Zeugen berichteten, dass die Rochen einfach an den Strand gespült worden seien. Mexikanische Behörden ermitteln nun, um die Ursache der Massenstrandung zu klären. Es wäre nicht das erste Mal, dass sich eine Gruppe von Rochen an einen Strand verirrt hat. Im Februar dieses Jahres sind 220 Mobularochen im palästinensischen Gazastreifen angespült worden. Auch hier ist der Grund für die Massenstrandung unklar. Ähnlich wie es bei Walen und Tümmlern häufiger der Fall zu sein scheint, könnte eine Störung des Orientierungssinns zur Strandung der Rochen geführt haben. Wissenschaftler vermuten seit Längerem, dass elektrische Signale und Lärmverschmutzung den sensiblen Spürsinn von Meerestieren irritieren könnten.

Die gestrandeten Tiere in der Bucht von Chachalacas müssen nun entsorgt werden. Die Stacheln sind zwar nicht giftig, stellen für die Strandbesucher aber dennoch eine Gefahr dar, da eine Berührung zu äußerst schmerzhaften Verletzungen führen kann.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Mexiko Rochen Strand Veracruz Zeugenaussage
Wissen
Wissenstests
Wie gut ist Ihr Allgemeinwissen? Wie gut ist Ihr Allgemeinwissen? Kniffliges für Ihr Hirn: Quizzen Sie sich zum Allgemeinwissens-Champion! Mit diesen Fragen und Antworten sammeln Sie zudem genug Stoff für jeden Party-Smalltalk. Zu den Wissenstests
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Gast: WARUM FÜHREN MANCHE KAPSELN ZUR VERSTOPFUNG?

 

  von Gast 98746: Chiptuning Mercedes Benz E 200 T CDI Erstzulassung 06/13

 

  von BitteFreundlich: Welcher Körperteil ist am häufigsten von Osteochondrose betroffen?

 

  von Gast 98742: Altmietvertrag aus der ehemaligen DDR

 

  von Gast: Das iPhone meiner Freundin hat ne seltsame Macke. schwarzer Bildschirm. anrufe kommen rein, man...

 

  von Amos: Muß die Frage nochmal stellen: Überweisung per Online-Banking auf ein Unterkonto bei derselben...

 

  von Gast: Stern-Sudoku-Gewinnspiel

 

  von Gast: Kann man Handelsübliches Jodsalz in ein Fußsprudelbad geben wenn die Haut verletzt ist?

 

  von Gast: zerbrochene Fensterscheibe

 

  von Amos: Wenn zum Bau eines Hauses Wasser aus einem städtischen Hydranten entnommen wird: wie wird das...

 

  von Der_Denis: Kunststoff - warum so schlechtes Image

 

  von Gast 98682: Wenn ich ein Konto in der Schweiz eröffne, wie hoch ist die Mindesteinlage?

 

  von Gast 98680: Welche Programme gibt es für Zuschüsse an gemeinnützige vereine

 

  von Gast 98676: Führerschein vergleischen

 

  von Amos: Mineralwasser aus dem Schwarzwald nennt sich Black Forrest: ist das ein Gag, ein MIßgriff oder...

 

  von Gast 98669: können adoptierte ausländische erwachsene in Bayern studieren?

 

  von Gast 98667: Reisepass abgelaufen

 

  von Gast 98659: palmen in irland

 

  von Gast 98655: Kosten im Pflegefall

 

  von Amos: Maut: jetzt für Autobahnen und Bundesstraßen. Da die Bundesstraßen B 1, B 236 und B 54 mitten durch...