A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Tablettenform

Allergie-Medikamente
Allergie-Medikamente
Welche Mittel wann helfen

Medikamente heilen eine Allergie zwar nicht, lindern aber die Beschwerden und verhindern oft, dass sich die Krankheit weiter ausbreitet. Ein Überblick über die wichtigsten Mittel.

Schmerzmittel bei Rückenproblemen
Schmerzmittel bei Rückenproblemen
Nur mit Vorsicht verwenden

Auf die Haut geklebt, als Spray oder in Tablettenform - ist der Einsatz von Opioiden bei Rückenproblemen wirklich sinnvoll? Die Schmerzmittel stehen im Verdacht, schnell abhängig zu machen.

Video
Video
Alle Jahre wieder: Heuschnupfen

Berlin, 17.04.15: Die Sonne kommt raus, die Blumen fangen wieder an zu blühen und die Bäume werden wieder grün. Doch dieses Farbenspiel ist für viele oft auch eine Qual. O-TON Matthias Philipp, Apotheker «Heuschnupfen-Problematik äußert sich durch die einfach aufzuzählenden Symptome: laufende Nase, laufende Augen, rote Augen und auch allgemeine Schlappheit. Einfach dadurch bedingt, dass sich der Patient wirklich krank fühlt.» Hilfe gibt's in der Apotheke. Antiallergische Medikamente sorgen jetzt für Umsatz. O-TON Matthias Philipp, Apotheker «An Medikamenten, die man ohne Rezept bekommen kann, haben wir natürlich Antihistaminika die man in Tablettenform zu sich nehmen kann. Aber auch Augentropfen, Nasensprays, Nasenspülungen um die Nase zu reinigen und durchaus auch Medikamente aus dem alternativen Homöopathischen-Bereich.» Neben Medikamenten aus der Apotheke kann man aber auch versuchen vorzubeugen. So gibt es zum Beispiel Apps, von Verbänden, Krankenkassen oder Pharmaunternehmen. Diese helfen den Überblick über den Pollenflug zu behalten. Auf Karten erhält man aktuelle Messwerte und Prognosen für die nächsten Tage und Wochen. Mit einem Allergietagebuch kann man seine täglichen Symptome, die aktuelle Position und die eingenommenen Medikamente eintragen. So lässt sich der Krankheitsverlauf detailliert zurückverfolgen. Außerdem kann man sich auch über einzelne Pflanzen genauer informieren. O-TON Matthias Philipp, Apotheker «Ich halte es für eine durchaus sinnvolle Idee. Weil die Pollenflug-Kalender die wir jetzt in Papierform ausgeben, natürlich saisonale Verschiebungen der Pollenflug-Saison nicht erfassen. Und insofern ist derjenige der sich gerne mit einem Smartphone beschäftigt gut damit bedient, wenn er sich auch mal so eine App zulegt.» Aber auch wenn die Apps helfen, ganz ohne die Medikamente wird es in diesem Jahr wohl wieder nicht gehen. Allergiker, die auf Birken anschlagen, können dieses Jahr allerdings etwas aufatmen. Die Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst, kurz PID, erwartet dieses Jahr eine geringere Konzentration von Birkenpollen. Na wenigstens etwas.

Video
Video
Alle Jahre wieder: Heuschnupfen

Berlin, 17.04.15: Die Sonne kommt raus, die Blumen fangen wieder an zu blühen und die Bäume werden wieder grün. Doch dieses Farbenspiel ist für viele oft auch eine Qual. O-TON Matthias Philipp, Apotheker «Heuschnupfen-Problematik äußert sich durch die einfach aufzuzählenden Symptome: laufende Nase, laufende Augen, rote Augen und auch allgemeine Schlappheit. Einfach dadurch bedingt, dass sich der Patient wirklich krank fühlt.» Hilfe gibt's in der Apotheke. Antiallergische Medikamente sorgen jetzt für Umsatz. O-TON Matthias Philipp, Apotheker «An Medikamenten, die man ohne Rezept bekommen kann, haben wir natürlich Antihistaminika die man in Tablettenform zu sich nehmen kann. Aber auch Augentropfen, Nasensprays, Nasenspülungen um die Nase zu reinigen und durchaus auch Medikamente aus dem alternativen Homöopathischen-Bereich.» Neben Medikamenten aus der Apotheke kann man aber auch versuchen vorzubeugen. So gibt es zum Beispiel Apps, von Verbänden, Krankenkassen oder Pharmaunternehmen. Diese helfen den Überblick über den Pollenflug zu behalten. Auf Karten erhält man aktuelle Messwerte und Prognosen für die nächsten Tage und Wochen. Mit einem Allergietagebuch kann man seine täglichen Symptome, die aktuelle Position und die eingenommenen Medikamente eintragen. So lässt sich der Krankheitsverlauf detailliert zurückverfolgen. Außerdem kann man sich auch über einzelne Pflanzen genauer informieren. O-TON Matthias Philipp, Apotheker «Ich halte es für eine durchaus sinnvolle Idee. Weil die Pollenflug-Kalender die wir jetzt in Papierform ausgeben, natürlich saisonale Verschiebungen der Pollenflug-Saison nicht erfassen. Und insofern ist derjenige der sich gerne mit einem Smartphone beschäftigt gut damit bedient, wenn er sich auch mal so eine App zulegt.» Aber auch wenn die Apps helfen, ganz ohne die Medikamente wird es in diesem Jahr wohl wieder nicht gehen. Allergiker, die auf Birken anschlagen, können dieses Jahr allerdings etwas aufatmen. Die Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst, kurz PID, erwartet dieses Jahr eine geringere Konzentration von Birkenpollen. Na wenigstens etwas.

Gefährliches Aknemittel
Gefährliches Aknemittel
Nebenwirkung Selbstmord

Aknemittel mit dem Wirkstoff Isotretinoin stehen im Verdacht, Depressionen und sogar Suizide auszulösen. Ärzte nehmen dies oft nicht ernst, verschreiben das Mittel zu schnell und klären zu wenig auf.

Weltaidskonferenz in Wien
Weltaidskonferenz in Wien
Vaginalgel soll Frauen vor HIV schützen

Ein Vaginalgel gegen Aids hat in einer Studie erfolgreich abgeschnitten: Es senkte das Risiko einer HIV-Infektion deutlich. Auch wenn das Gel nicht so sicher ist wie Kondome, sprachen Experten auf der Weltaidskonferenz in Wien von einem Meilenstein. Vor allem in Afrika könnte es für Frauen häufig den einzigen Schutz bedeuten.

Jucken
Jucken
Bitte nicht kratzen!

Eine Hautkrankheit oder Allergie kann Juckreiz verursachen. Andauernder Juckreiz ist außerdem oft ein Alarmsignal des Körpers bei einer chronischen Krankheit.

Versuch an Ratten
Versuch an Ratten
Nano-Gel steigert die Erektionsfähigkeit

Könnte eine Salbe mit Nanopartikeln künftig die heute gebräuchlichen Tabletten zur Behandlung von Erektionsstörungen ersetzen? Das hoffen zumindest Forscher, die das Gel an Ratten getestet haben.

Rauchen
Rauchen
Nikotin wirkt schon auf der Zunge

Nikotin wirkt nicht erst im Gehirn, sondern bereits auf der Zunge. Dort gibt es Geschmacksknospen, an die nur das Suchtmittel andocken kann. Durch diese Entdeckung könnten sich ganz neue Behandlungsmethoden für die Rauchentwöhnung eröffnen.

Sex-Tipps
Sex-Tipps
Frust aus, Lust an!

Liebe kann man nicht kaufen, lehrte Paul McCartney schon 1964. Hilfreiches für schönen Sex gibt es dagegen in Apotheke, Internet und Praxis: Das Spektrum reicht vom Sprühfläschchen bis zur Psychotherapie. Was ist gut, und wem nützt was?

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?