Toyota sieht derzeit keinen Markt für reine Elektro-Autos

25. September 2012, 16:35 Uhr

Der Sprecher von Toyota Deutschland sagte der Fokus liege in den kommenden Jahren auf Hybrid-Modellen. Die Hauptproblematik von reinen Elektroautos ist nach wie vor die mangelnde Batterieleistung.

Toyota, Elektroautos, nicht Marktreif, kein Markt, Hybrid,

Toyota möchte in den nächsten drei Jahren bis zu 20 neue Hybrid-Modelle auf den Markt bringen©

Der weltgrößte Autobauer Toyota sieht derzeit keinen Markt für reine Elektroautos. "Dahinter steht noch kein marktfähiges Geschäftsmodell", sagte ein Sprecher von Toyota Deutschland am Dienstag. Stattdessen setzt Toyota in den kommenden Jahren verstärkt auf Hybrid-Modelle.

Zwar werde das Unternehmen seine bisherige Strategie weiter verfolgen, erklärte der Toyota-Sprecher. Doch die Hoffnungen in das neue Elektroauto EQ scheinen überschaubar: Ab Dezember will Toyota Elektroautos im Rahmen von Feldtests zunächst ausschließlich an ausgewählte Kunden in den USA und Japan verkaufen. In Europa sei ein Verkaufsstart derzeit gar nicht geplant, sagte der Sprecher.

Statt Elektro setzt Toyota mittlerweile verstärkt auf Wasserstofffahrzeuge und vor allem Hybridmodelle mit kombiniertem Elektro- und Verbrennungsmotor. Am Montag hatte Toyota angekündigt, bis Ende 2015 insgesamt 21 neue Hybrid-Modelle auf den Markt zu bringen.

Toyota setzt auch auf Brennstoffzellen

Dabei erwartet der Konzern, dass zwischen 2013 und 2015 weltweit mindestens eine Million solcher Fahrzeuge pro Jahr verkauft werden. In den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres hatte Toyota nach eigenen Angaben weltweit bereits rund 630 000 Hybrid-Fahrzeuge verkauft.

Ende Juni hatten die Japaner ein weitreichendes Bündnis mit BMW geschmiedet, um unter anderem bei Brennstoffzellen, im Leichtbau und der Elektrifizierung von Antriebssystemen zusammenzuarbeiten.

Als Hauptproblem der Elektroautos gilt die mangelnde Effizienz der Batterien. Sie sind noch zu teuer, zu groß und zu schwer und lassen bislang nur eine geringe Reichweite zu.

Zum Thema
Wissen
Wissenstests
Wie gut ist Ihr Allgemeinwissen? Wie gut ist Ihr Allgemeinwissen? Kniffliges für Ihr Hirn: Quizzen Sie sich zum Allgemeinwissens-Champion! Mit diesen Fragen und Antworten sammeln Sie zudem genug Stoff für jeden Party-Smalltalk. Zu den Wissenstests
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von harun: Mein Hund hat Angst vor der Fahrt

 

  von Gast: darf ich den feuermelder drücken bei einer schlägerei im zug

 

  von maily: Beschäftigung von Rentner

 

  von dorfdepp: Wird es in 20 Jahren noch LKW-Fahrer, Lokführer und Piloten geben?

 

  von bh_roth: Win 8.1 Energiesparen

 

  von Gast: WARUM FÜHREN MANCHE KAPSELN ZUR VERSTOPFUNG?

 

  von Gast 98746: Chiptuning Mercedes Benz E 200 T CDI Erstzulassung 06/13

 

  von BitteFreundlich: Welcher Körperteil ist am häufigsten von Osteochondrose betroffen?

 

  von Gast 98742: Altmietvertrag aus der ehemaligen DDR

 

  von Gast: Das iPhone meiner Freundin hat ne seltsame Macke. schwarzer Bildschirm. anrufe kommen rein, man...

 

  von Amos: Muß die Frage nochmal stellen: Überweisung per Online-Banking auf ein Unterkonto bei derselben...

 

  von Gast: Stern-Sudoku-Gewinnspiel

 

  von Gast: Kann man Handelsübliches Jodsalz in ein Fußsprudelbad geben wenn die Haut verletzt ist?

 

  von Gast: zerbrochene Fensterscheibe

 

  von Amos: Wenn zum Bau eines Hauses Wasser aus einem städtischen Hydranten entnommen wird: wie wird das...

 

  von Der_Denis: Kunststoff - warum so schlechtes Image

 

  von Gast 98682: Wenn ich ein Konto in der Schweiz eröffne, wie hoch ist die Mindesteinlage?

 

  von Gast 98680: Welche Programme gibt es für Zuschüsse an gemeinnützige vereine

 

  von Gast 98676: Führerschein vergleischen

 

  von Amos: Mineralwasser aus dem Schwarzwald nennt sich Black Forrest: ist das ein Gag, ein MIßgriff oder...