Die dicken Früchte des Wohlstands

28. Januar 2007, 06:00 Uhr

Chinas Wirtschaft boomt und damit steigt auch der Lebensstandard der Bevölkerung. Mit dem Wohlstand kommt auch der Speck - Übergewicht ist in China rasend schnell auf dem Vormarsch.

Chinesen galten stets als schlank, mittlerweile haben schon 60 Millionen Chinesen Übergewicht©

Einer von Chinas größten Internetstars ist ein kleiner, untersetzter Jugendlicher. Er heißt Qian Zhijun, wiegt mehr als 100 Kilogramm, kommt aus Schanghai, ist heute 19 Jahre alt und im ganzen Land als "Xiao Pang" bekannt - "kleiner Dicker". Qians rundes Gesicht findet sich millionenfach in Chinas Netz. Internetnutzer haben ein altes Foto von ihm auf die Körper unzähliger berühmter Figuren montiert. Die moderne Bildbearbeitung machte aus Xiao Pang eine Mona Lisa, eine Marylin Monroe und einen Harry Potter mit Pausbacken.

Die Popularität des unfreiwillig zu Ruhm gelangten Teenagers entspricht dem Zeitgeist. Die Chinesen, die stets als schlank galten, müssen sich an den Anblick korpulenter Mitmenschen gewöhnen. 60 Millionen Chinesen sind übergewichtig, wie die Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. Das ist in etwa so viel, wie Frankreich Einwohner hat. Betroffen sind vor allem Männer. Einer von drei erwachsenen Chinesen hat Übergewicht. 9,3 Prozent der Männer im Alter von 20 bis 59 gelten als schwer übergewichtig, also fettleibig. In der Altersgruppe von 40 bis 59 sind 11,7 Prozent der Männer krankhaft dick.

Geschwindigkeit der Zunahme der Fettleibigkeit ist alarmierend

Die Zahlen veröffentlichte im vergangenen Jahr die chinesische Sportbehörde. Sie hatte 245 035 Menschen im ganzen Land untersucht. Im Vergleich zu den Bevölkerungen im reichen Westen stehen die Chinesen gleichwohl weiter relativ dünn da. In den USA gelten schon zwei Drittel als untersetzt. Doch im Reich der Mitte ist die schiere Geschwindigkeit der Entwicklung alarmierend. Seit 2000 sei die Zahl der Übergewichtigen von 20 bis 59 um satte 22 Prozent gestiegen, schrieb "China Daily".

Die Ursache liegt im gewandelten Lebensstil durch den neuen Wohlstand vieler Chinesen. Chinas Dicke leben in den Städten an der entwickelten Ostküste, wo sich die Gewohnheiten in den vergangenen 20 Jahren radikal verändert haben. Statt Reis und Chinakohl stehen zunehmend Fleischgerichte auf dem Speiseplan. "Eine wachsende Zahl Chinesen isst mehr Fett und Fast Food und dafür weniger Getreide und Gemüse", sagte Pan Beilei, stellvertretender Direktor des staatlichen Komitees für Ernährung. Außerdem fehlt Bewegung. Chinas Städter fahren Auto, statt zu laufen, nehmen den Lift, statt Treppen zu steigen und verrichten kaum körperliche Arbeiten, wie Yang Guiran feststellte. Er ist Direktor der Sportabteilung im Erziehungsministerium.

Die Folge: immer mehr Diabetiker

Die zunehmende Korpulenz könnte böse Folgen haben. Die Zahl der Diabetes-Erkrankungen schnellt in die Höhe. In der Volksrepublik lebten vor vier Jahren 23,8 Millionen Diabetiker. Nach Zahlen des internationalen Diabetes-Verbands dürften es bis 2025 bereits fast doppelt so viele sein. Auch leiden immer mehr Chinesen unter Bluthochdruck. Im Jahr 2005 waren es 160 Millionen. Chinas Übergewichtige haben allerdings den Vorteil, dass im Reich der Mitte ein runder Leib traditionell mit Gesundheit und Wohlstand verbunden und ein Dicker deshalb nicht schief angesehen wird.

Aus diesem Grund ist auch "Xiao Pang" so beliebt. Am Anfang habe ihn der Rummel um seine Person noch stark irritiert, gab der junge Qian Zhijun zu. Doch einige Kunstwerke mit seinem Konterfei gefallen ihm nun: "Ich mag es, wenn sie meinen Kopf auf Helden montieren, wie Russell Crowe in Gladiator", sagte Qian Zhijun der "China Daily". Der Junge strebt nun eine Karriere als Entertainer an.

Zum Thema
Wissen
Wissenstests
Wie gut ist Ihr Allgemeinwissen? Wie gut ist Ihr Allgemeinwissen? Kniffliges für Ihr Hirn: Quizzen Sie sich zum Allgemeinwissens-Champion! Mit diesen Fragen und Antworten sammeln Sie zudem genug Stoff für jeden Party-Smalltalk. Zu den Wissenstests
 
Extra
Lebensmittelunverträglichkeiten: Wenn Essen zur Qual wird Lebensmittelunverträglichkeiten Wenn Essen zur Qual wird
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von dorfdepp: Soll sich die westliche Welt Kuba gegenüber öffnen?

 

  von dorfdepp: Gibt es noch Vorbehalte gegen Online-Banking?

 

  von JennyJay: Heißt es "mittels Mobilkrane" oder "mittels Mobilkränen"?

 

  von bh_roth: Vorsätzliche Tötung

 

  von Amos: Warum muß ein Blinder bei "Wetten dass" eine geschwärzte Brille tragen?

 

  von Amos: Seit heute steigen die Preise der DB, wenn ich per Kreditkarte oder Internet bezahle.

 

  von Bananabender: Der Mythos Megapixel

 

  von Amos: Warum müssen verunglückte Reitpferde immer eingeschläfert werden?

 

  von Amos: Haus mit 5 Wohneinheiten. Jetzt steht eine Wohnung längere Zeit leer. Wie verhält es sich dann mit...

 

  von Amos: Smartphones zu Weihnachten: Kaufentscheidung abhängig von der Fotoauflösung? Telefonieren wäre doch...

 

  von StechusKaktus: Wie kann die kalte Progression abgeschafft werden?

 

  von bh_roth: Gastherme versetzen

 

  von Bananabender: Drucker Patronen

 

  von bh_roth: Lichterführung bei speziellen LKW

 

  von Amos: Wenn ich einen Karton Sekt aus Bequemlichkeit im Kofferraum "vergesse": wie hoch ist die...

 

  von Musca: Vogelschwarm filmen

 

  von Amos: Da ich als Arzt nicht mehr tätig bin, habe ich meine Berufshaftplicht gekündigt.

 

  von Amos: Eine Fondsgesellschaft schickt mir am 2..12.2014 die Steuerbescheinigung für 2013. Obwohl ich meine...

 

  von Gast: Ist der Nahme "Haircouture" geschützt

 

  von Gast: ich habe eine rente in höhe von 760 ?,wie viel kann ich dazu beantragen?