Personalie Garg: Kumbartzky soll neuer Chef der Nord-FDP werden

Heiner Garg (FDP), Schleswig-Holsteins Gesundheitsminister und Landesvorsitzender seiner Partei, spricht. Foto: Axel Heimken/dpa/Archivbild
© dpa-infocom GmbH
Der scheidende FDP-Landesvorsitzende Heiner Garg hat Oliver Kumbartzky als neuen Landesvorsitzenden der Liberalen in Schleswig-Holstein vorgeschlagen. «Ich bin überzeugt, dass er das wirklich gut machen wird», sagte Garg am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Der Parlamentarische Geschäftsführer der Fraktion sei hochkompetent und auch tief verwurzelt in der Kommunalpolitik. «Und er ist auch ein wirklich feiner Mensch.» Kumbartzky könne die Partei nach außen gut repräsentieren und intern den Erneuerungsprozess voranbringen. Zuvor hatte der «Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag» online darüber berichtet.

Der scheidende FDP-Landesvorsitzende Heiner Garg hat Oliver Kumbartzky als neuen Landesvorsitzenden der Liberalen in Schleswig-Holstein vorgeschlagen. «Ich bin überzeugt, dass er das wirklich gut machen wird», sagte Garg am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Der Parlamentarische Geschäftsführer der Fraktion sei hochkompetent und auch tief verwurzelt in der Kommunalpolitik. «Und er ist auch ein wirklich feiner Mensch.» Kumbartzky könne die Partei nach außen gut repräsentieren und intern den Erneuerungsprozess voranbringen. Zuvor hatte der «Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag» online darüber berichtet.

Garg macht nach dem Absturz der FDP bei der Landtagswahl am 8. Mai auf 6,4 Prozent (2017: 11,5 Prozent) den Weg für einen Neuanfang frei. «Ich selbst werde nach 11 Jahren, in denen ich die Partei führen durfte, nicht wieder kandidieren. Zeit für Erneuerung!», schrieb er am Montagabend beim Kurznachrichtendienst Twitter. Auf Gargs Vorschlag sollen die Liberalen die Wahl des Landesvorsitzenden auf November vorziehen. Garg ist seit November 2011 Landesvorsitzender.

dpa

Mehr zum Thema