HOME
Protest mit Rauchwolken

Autobauer tief in Verlustzone

Nissan-Werk in Barcelona vor dem Aus

Nissan steckt in der größten Krise seit dem Lehmann-Schock. Erstmals schreibt der Autobauer wieder tiefrote Zahlen. Nun will der Konzern seine Strategie ändern. Der aggressive Expansionskurs des einst allmächtigen und gestürzten Ex-Chefs Carlos Ghosn ist damit vorbei.

Hyundai

Corona Virus legt Autoindustrie flach

Die Krise ist da!

Ein ausgebranntes und komplett zerquetschtes Autowrack

Tödliches Stauende

Gefahr von hinten - warum Lkws trotz neuer Technik eine Gefahr bleiben

Stern Plus Logo
Peugeot Landtrek 2020

Offroader

Peugeot Landtrek - Mercedes gibt bei den Pick-ups auf, Peugeot steigt ein

Mit einem Bankraub endete das erste Date einer Frau aus Massachusetts (Symbolbild)

US-Bundesstaat Massachusetts

Alptraum beim ersten Date: Sie holt ihn ab, er bittet sie zu halten - und raubt eine Bank aus

Kei Cars

Nissan Dayz Roox – Japans Antwort auf die SUV-Flut in den Städten

Paul Walker bei der "Fast & Furious 6"-Premiere in London 2013

Paul Walker

Sportwagen für 2,3 Millionen Dollar verkauft

In einer dieser Instrumentenkisten hat Carlos Ghons angeblich Japan verlassen

Internet-Trend in Japan

Automanager floh im Instrumentenkoffer – Yamaha warnt Nachahmer

Neon-Logo
Ghosn auf einer Pressekonferenz am 8. Januar in Beirut

Libanesische Justiz verhängt Ausreisesperre gegen Ghosn

"Ich wollte Gerechtigkeit": Carlos Ghosn während seines Auftritts in Beirut

Spektakuläre Flucht in den Libanon

Carlos Ghosn wütet in einer Brandrede gegen Japans Justiz

Carlos Ghosn vor Journalisten in Beirut

Ex-Nissan-Chef Ghosn will sich nicht zu Details seiner Flucht äußern

Haus von Carlos Ghosn in Tokio

Bericht: Ghosn verließ sein Haus in Japan allein

Carlos Ghosn

Ex-Chef von Renault-Nissan

Versteckt im Instrumentenkasten: Die filmreife Flucht des Automanagers Carlos Ghosn

Ex-Renault-Nissan-Chef Carlos Ghosn

Bericht: Ghosn nutzte für seine Flucht einen seiner zwei französischen Pässe

Ghosn im Juni auf dem Weg zu einer Anhörung in Tokio

Früherer Renault-Nissan-Chef Ghosn in Beirut eingetroffen

Nissan Serena e-Power

Nissan Serena e-Power

Familienfreundlich - darum rollen die Familien-Vans in Asien weiter

Familienfreundlich

Classic Cars

Zu schade für den Schrottplatz: Autos mit Klassiker-Potenzial

Tuningwerkstatt Top Secret Tokio

Zu Besuch in der bekanntesten Tuninggarage Japans

Top Secret - streng geheim

Carlos Ghosn

Ex-Nissan-Chef Ghosn fordert Einstellung der Ermittlungen in Japan

Suzuki Hanare

46. Tokio Motorshow 2019

Heimspiel

Auf den Spuren des Leaf

Nissan Ariya Concept

Nissan Ariya Concept

Auf den Spuren des Leaf

Nissan Juke

Fahrbericht: Nissan Juke

Entschärftes Design

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?