HOME

VW T6 Terracamp: Der Abenteurer - ein Camper für die Wildnis

Mit dem Wohnmobil in die echte Natur - dafür wird aus einen normalen VW T6 der Offroader Terracamp gemacht. Der umgebaute VW bleibt auch im harten Gelände nicht liegen.

VW T6 Terracamper

VW T6 Terracamper

Weitere Fotostrecken aus dem Ressort

Camping-Urlaub findet häufig auf einem kleinen Stellplatz mit Hausordnung und Nachbarn auf Tuchfühlung statt. Aber einige Camper träumen vom Urlaub in der Wildnis, für sie baut Martin Kamp seine Offroad-Camper. "Ich bin vor 18 Jahren zum Camping gekommen und habe einfach nicht das gefunden, was ich für meine Touren gesucht habe", erzählt Martin Kamp, "es fing mit eigenen Ausbauten an und wurde im Laufe der Jahre immer professioneller."

Camping jenseits der Straße

Nun baut er Reisecamper, die für alles gewappnet sind. Als Basis dienen der VW T6 und der Mercedes Vito. Sie haben Unterfahrschutz, Allradantrieb, Geländereifen und Ausstattungen, um abseits der Zivilisation nicht in Bedrängnis zu geraten. Selbst Portalachsen, Differenzialsperre, Luftfederung, fernbedienbare Winde und der obligatorische Schnorchel für Wasserdurchfahrten seien kein Problem.

"Die Modelle sind frei konfigurierbar. Das Leistungsspektrum liegt zwischen 102 und 204 PS und mit unserem Luftfederfahrwerk lässt sich die Bodenfreiheit um zwölf Zentimeter variieren."

Ein intelligentes Schienensystem macht es möglich, das Mobiliar weitgehend aus den Fahrzeugen zu entfernen - etwa um Platz für zwei Motocross-Maschinen zu schaffen. Die Terracamper schließen die Lücke zwischen einem normalen Campingmobil und Expeditionsfahrzeugen. Der 40-Liter-Wassertank und die Kühlbox von 32 Litern zeigen, dass der Einsatzzweck Tagesausflüge jenseits der Piste sind, eine wochenlange Autarkie lässt sich in dem kompakten Fahrzeug nicht realisieren. Man könnte sie "Surfmobil für schweres Gelände" nennen.

Die Wartezeit für einen maßgeschneiderten VW T6 Terracamper beträgt rund ein Jahr. Soviel Individualität hat auch seinen Preis. "Die Modelle liegen je nach Ausstattung zwischen 70.000 und 120.000 Euro", räumt Kamp ein, "dann ist aber alles für den Ausflug in die Wildnis dabei."

Ein Campingmobil in Werksausstattung schlägt allerdings auch mit mindestens 50.000 Euro zu Buche. 

Lesung der Woche: Andreas Martin Widmann: Trübsal auf dem Campingplatz


Kra mit Pressinform / pressinform
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity