HOME

Audi Q5 3.0 TDI Quattro: Parallelwelt

Versprochen - der ist wirklich neu und keiner sieht\'s. Man muss schon dreimal hinschauen, um den neuen Audi Q5 von seinem Vorgänger unterscheiden zu können. Zumindest hinter dem Steuer sieht das Ganze schon anders aus.

Audi Q5 3.0 TDI Quattro

Audi Q5 3.0 TDI Quattro

Audi zeigt sich bei seiner zweiten Q5-Generation selbstbewusster denn je. 1,6 Millionen verkaufte Modelle machten den Q5 weltweit zum erfolgreichen Mittelklasse-SUV der Premiumklasse. Der Nachfolger kommt zum Jahresstart 2017 erstmals aus dem neuen Audi-Werk im mexikanischen San José Chiapa. Im Bundesstaat Puebla sollen unweit der gigantischen VW-Produktionsstätten pro Jahr mindestens 150.000 Fahrzeuge in alle Welt verkauft werden; mittelfristig wohl noch deutlich mehr. Weitere 100.000 Stück kommen ab Ende 2017 als Langversion aus dem Audi-Werk in China. Harte Zeiten für die Konkurrenz - allen voran BMW X3, Mercedes GLC und den Neuling Jaguar F-Pace.

Neuer Audi Q5: Der heimliche Herrscher der Edel-SUVs
Audi Q5 3.0 TDI Quattro

Audi Q5 3.0 TDI Quattro

So wenig abgesehen von neuen Leuchteneinheiten und der schärferen Schulterlinie von außen zu erkennen ist, so viel hat sich im Innern des 4,66 Meter langen Crossovers getan. Cockpit, Bedien- und Anzeigeelemente kennt man von Audi A4 / A5. Alles wertig, alles chic, doch der 8,3 Zoll große Multifunktionsbildschirm für die visuelle Darstellung von Navigation, Soundsystem, Fahrprogrammen und Fahrzeugeinstellungen könnte durchaus größer sein und lässt nach wie vor eine Touchfunktion vermissen. Stattdessen wird vor Getriebewahlhebel und Dreh-Drück-Steller viel Platz auf der breiten Mittelkonsole für ein Touchfeld verbraucht, das so recht keiner braucht. Die Sitze sind üppig dimensioniert und lassen sich - entsprechend der Ausstattung - manuell oder elektrisch verstellen, klimatisieren oder gar mit einer Massagefunktion krönen. Auf der Rückbank gibt es etwas mehr Platz als beim Vorgänger, wobei die verschiebbare Rückbank ernsthaft nur den Laderaum erweitern kann. Sitzen Passagiere im Fond, ist an sich nur die hintere Verschiebestellung sinnvoll. Zudem lässt sich die Rückenlehne in der Neigung verstellen. Das Ladevolumen hinter der nur optional elektrischen Heckklappe liegt zwischen 550 und 1.550 Litern.

Die größte technische Errungenschaft beim mexikanischen Ingolstädter sind nicht die maximal 90 Kilogramm Gewichtsersparnis im Vergleich zum Vorgänger, sondern die optionale Luftfederung, die knapp 2.000 Euro Aufpreis kostet. Damit zieht der Audi Q5 mit dem Mercedes GLC gleich, dessen Fahrwerk sich auf Wunsch ebenfalls wahlweise mit Verstelldämpfern oder Luftfederung aufbohren lässt. Ob der geneigte Kunde das Luftfederfahrwerk im Audi wirklich braucht, muss er selbst entscheiden; den meisten sollten die variablen Verstelldämpfer für knapp 1.000 Euro Aufgeld allemal genügen. Das Komfortplus durch die Luftfederung ist jedoch unbestreitbar, denn gerade durch sie hat der SUV im Vergleich zu seinem Vorgänger in der Komfortdisziplin deutlich gewonnen. Wer einmal ins Gelände will oder zumindest den Weg zur winterlichen Berghütte packen möchte, kann den Neuling auf Knopfdruck nach oben fahren lassen und die Bodenfreiheit praktisch erweitern.

Die elektromechanische Lenkung ist ebenso leichtgängig wie präzise und das geringe Geräuschniveau ist selbst unter Lastanforderungen ein nennenswertes Plus an Langstreckenkomfort. Angenehm gering ist selbst in schnell gefahrenen Kurven die Neigung zur Seite zu wanken. Das Motorenangebot des neuen Audi Q5 kennt man ebenso wie den Innenraum bestens aus dem A4-Portfolio. Nur wenige Kunden dürften sich für die 150-PS-Variante mit Handschaltung und Frontantrieb erwärmen können, der für rund 37.000 Euro als Lockangebot ins Feld zieht. Das reale Geschäft dürfte mit dem Q5 2.0 TDI Quattro beginnen, der mit überschaubaren 120 kW / 163 PS (ab 45.100 Euro) und deutlich sinnvolleren 140 kW / 190 PS zu bekommen ist. Darüber rangieren die laufruhigen Sechszylinder-Diesel, bei denen eine 286 PS starke Version den Anfang macht. Weitere Drei-Liter-Diesel mit 218 und rund 350 PS folgen. Mit den 210 kW / 286 PS ist der Allradradler bestens unterwegs. Im Vergleich zu den schwächeren Versionen entfällt dann auch der neu entwickelte entkoppelbare Allradantrieb, der an das siebenstufige Doppelkupplungsgetriebe gebunden ist. Stattdessen gibt es immer Kraftfluss an alle vier Räder und die ausgewogene Achtgang-Automatik. Mit seinen 620 Nm maximalen Drehmoment wird der neue Audi Q5 auf Autobahn oder im Gelände zu einem Bullen, der nicht aufzuhalten scheint. Ohne große Geräuschkulisse stampft der knapp 1,9 Tonnen schwere Allradler nach vorn und überspielt die zahllosen Gangwechsel mit beeindruckender Leichtigkeit.

Das Preisniveau des Audi Q5 liegt leicht über dem des überaus erfolgreichen Vorgängers. Mit den zahllosen Sonderausstattungen lässt sich der Preis in nahezu jegliche gewünschte Höhe drücken. Überraschend, dass Audi beim Q5 serienmäßig noch Xenon-Scheinwerfer verbaut; LED und vollvariable LED-Matrix-Scheinwerfer gibt es nur gegen Aufpreis. Bei den Fahrerassistenzsystemen gibt es ein dreistufiges Paket, das in verschiedenen Gattungen bis zu 30 Helfern beinhaltet. Neu sind neben Fond-Entertainment mit WLan-Hotspot unter anderen Stau- und Notbremsfunktionen sowie ein Head-Up-Display und eine lernfähige Routenführung. Preislich dürfte es für den 286 PS starken V6-Diesel des Audi Q5 3.0 TDI Quattro bei rund 54.000 Euro beginnen. Mehr Dampf braucht keiner und wer sich nur einen Vierzylinder gönnt, verpasst einiges.

pressinform

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(