HOME

Audi S1: Hasenjäger

Mit einer dynamischen Kleinserie hat Audi bereits 333mal probiert. Auf dem Genfer Salon feiert der Audi S1 seine Weltpremiere. 231 PS und Allradantrieb sollen Mini und Gefolgschaft in Schach halten.

Hauptkonkurrent Mini hat gerade erst seine neueste Modellgeneration präsentiert, da schlägt Audi zumindest im Kleinen zurück. Mit dem 231 PS starken S1 gibt es sofort ein neues Topmodell im Hause Audi. Bisher kam diese Rolle allein Fahrzeugen der auf 333 Fahrzeuge limitierten Kleinserie des Audi A1 Quattro zu, der 256 PS leistete. Jetzt werden Audi S1 und S1 Sportback offiziell die Aushängeschilder der Einsteiger-Modellpalette.

Mussten die bisherigen A1-Benziner mit maximalen 1,4 Litern Hubraum auskommen, so schöpft der kernige Ingolstädter aus dem Vollen. VW Golf GTI und Seat Leon Cupra lassen grüßen wird das doppelte Audi-Lottchen vom bekannten Zweiliter-TFSI-Triebwerk befeuert, das in S1 und S1 Sportback 170 kW / 231 PS und 370 Nm maximales Drehmoment leistet. Die Fahrleistungen des Allrad-Vierzylinders sind entsprechend eindrucksvoll. 0 auf Tempo 100 schafft der Audi S1 in 5,8 Sekunden, während die Höchstgeschwindigkeit 250 km/h beträgt. Der Normverbrauch könnte mit sieben Litern auf 100 Kilometern dagegen geringer sein.

Angesichts der üppigen Motorleistung haben die vier Ringe ihrem S1 serienmäßig einen variablen Allradantrieb verabreicht. Um die Leistung bei Bedarf auch an die Hinterachse bringen zu können, wurde dort eine hydraulische Lamellenkupplung verbaut. Unterstützt wird sie von einer elektronischen Quersperre mit radselektiver Momentensteuerung. Die Schlupfregelung ist für besonders dynamische Ritte zweistufig abschaltbar und unterstützt die Lamellenkupplung mit zusätzlichen Bremseingriffen an den kurveninneren Rädern. Über das Fahrdynamiksystem lassen sich unter anderem Motorelektronik, Getriebe und Stoßdämpfer in mehreren Stufen variieren. Auf das sportliche Outfit mit neuen Xenonscheinwerfern und LED-Rücklichtern abgestimmt wurde das Interieur des Audi S1 mit zahlreichen sportlichen Elementen.

Dreistes Manöver: Instant Karma: Dieser ungeduldige Fahrer überholt das falsche Fahrzeug

Auf den Markt kommen Audi S1 und S1 Sportback nach der Weltpremiere auf dem Genfer Salon im zweiten Quartal zu Preisen ab 29.950 bzw. 30.800 Euro.

Press-Inform / pressinform

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?