HOME

BMW X4: Abgeflacht

BMW stellt seinem erfolgreichen X3 auf dem 88. Genfer Salon die Coupévariante des X4 zur Seite. Bis zur B-Säule ist alles wie bekannt, doch von hinten hebt sich der X4 deutlicher als bisher ab. Erstmals wird es auch eine echte M-Version geben.

BMW X4 2018

BMW X4 2018

Mit einem SUV allein kann man im Straßenverkehr heute kaum noch auffallen. Da bieten sich die schicken, aber dennoch praktischen SUV-Coupés an, die sich gerade in den höheren Leistungsstufen einer großen Beliebtheit erfreuen. Anfangs war die erste Generation des BMW X6 als Begründer des Coupé-Segments wegen seines unförmigen Designs nur müde belächelt worden. Doch der X5-Bruder wurde über Nacht zu einem echten Volumenmodell im ohnehin breiten BMW-Portfolio. Das Ausstattungsniveau und die Motorisierungen waren zudem höher, als man es vom X5 kannte. BMW und einige andere Hersteller legten daher so schnell als möglich nach. Längst ist bei den Bayern nicht nur das Pärchen aus X5 / X6 im Angebot, sondern auch eine Klasse darunter erfreuen sich X3 / X4 großer Beliebtheit. Nachdem der neue BMW X3 so langsam auf die internationalen Märkte rollt, kommt diesmal deutlich schneller als zuvor die Coupévariante X4. Von der aktuellen Generation wurden seit 2014 mehr als 200.000 Fahrzeuge verkauft.

Abgeflacht
BMW X4 2018

BMW X4 2018

Mit einer Länge von 4,75 Metern wuchs der Bayer aus dem amerikanischen Spartanburg um mehr als acht Zentimeter in der Länge. Zudem gab es für Radstand und Fahrzeugbreite ebenfalls nennenswerte Zuwächse, die sich im Innenraum angenehm bemerkbar machen. Bei den Kunden dürfte das deutlich eigenständigere Heck mit den schmalen LED-Leuchten im L-Design gut angekommen. Angeboten wird der neue BMW X4 zunächst in vier Diesel- und drei Benzinervarianten. Die beiden Top-Sechszylinder BMW X4 M40d und M40i leisten 326 bzw. 360 PS und verbrauchen 6,4 bzw. 9,0 Liter Kraftstoff. Darunter rangieren weitere Diesel mit 190, 231 und 265 PS sowie Vierzylinderbenziner mit 184 und 252 PS. Alle Modelle sind obligatorisch an eine Achtgangautomatik und Allradantrieb gekoppelt. Im Vergleich zum kleineren Vorgängermodell speckte das SUV Coupé, das seinen Marktstart im späten Frühjahr feiern dürfte, um rund 50 Kilogramm ab. Im Gegensatz zur ersten Generation wird für den BMW X4 ab 2019 ebenso wie für den X3 auch eine echte M-Version mit knapp 500 PS verfügbar sein.

Serienmäßig sind beim neuen BMW X4 Ausstattungsdetails wie LED-Scheinwerfer, mindestens 19-Zoll-Alufelgen, Sportfahrwerk-, -lenkung, animierte Instrumente und ein Laderaum mit elektrischer Heckklappe, der sich von 525 auf 1.430 Liter vergrößern lässt. Gegen Aufpreis gibt es ein umfangreiches Paket an Fahrerassistenz- und Komfortausstattungen, die auch für den BMW X3 verfügbar sind, sowie Räder bis zu 21 Zoll Größe oder ein vernetztes Navigationssystem, das in dieser Klasse an sich serienmäßig sein sollte. Seine offizielle Weltpremiere feiert der amerikanische Bayer auf dem Genfer Automobilsalon Anfang März.

pressinform
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.