HOME

BMW X4: Abgeflacht

BMW stellt seinem erfolgreichen X3 auf dem 88. Genfer Salon die Coupévariante des X4 zur Seite. Bis zur B-Säule ist alles wie bekannt, doch von hinten hebt sich der X4 deutlicher als bisher ab. Erstmals wird es auch eine echte M-Version geben.

BMW X4 2018

BMW X4 2018

Mit einem SUV allein kann man im Straßenverkehr heute kaum noch auffallen. Da bieten sich die schicken, aber dennoch praktischen SUV-Coupés an, die sich gerade in den höheren Leistungsstufen einer großen Beliebtheit erfreuen. Anfangs war die erste Generation des X6 als Begründer des Coupé-Segments wegen seines unförmigen Designs nur müde belächelt worden. Doch der X5-Bruder wurde über Nacht zu einem echten Volumenmodell im ohnehin breiten BMW-Portfolio. Das Ausstattungsniveau und die Motorisierungen waren zudem höher, als man es vom X5 kannte. BMW und einige andere Hersteller legten daher so schnell als möglich nach. Längst ist bei den Bayern nicht nur das Pärchen aus X5 / X6 im Angebot, sondern auch eine Klasse darunter erfreuen sich X3 / X4 großer Beliebtheit. Nachdem der neue BMW X3 so langsam auf die internationalen Märkte rollt, kommt diesmal deutlich schneller als zuvor die Coupévariante X4. Von der aktuellen Generation wurden seit 2014 mehr als 200.000 Fahrzeuge verkauft.

Abgeflacht
BMW X4 2018

BMW X4 2018

Mit einer Länge von 4,75 Metern wuchs der Bayer aus dem amerikanischen Spartanburg um mehr als acht Zentimeter in der Länge. Zudem gab es für Radstand und Fahrzeugbreite ebenfalls nennenswerte Zuwächse, die sich im Innenraum angenehm bemerkbar machen. Bei den Kunden dürfte das deutlich eigenständigere Heck mit den schmalen LED-Leuchten im L-Design gut angekommen. Angeboten wird der neue BMW X4 zunächst in vier Diesel- und drei Benzinervarianten. Die beiden Top-Sechszylinder BMW X4 M40d und M40i leisten 326 bzw. 360 PS und verbrauchen 6,4 bzw. 9,0 Liter Kraftstoff. Darunter rangieren weitere Diesel mit 190, 231 und 265 PS sowie Vierzylinderbenziner mit 184 und 252 PS. Alle Modelle sind obligatorisch an eine Achtgangautomatik und Allradantrieb gekoppelt. Im Vergleich zum kleineren Vorgängermodell speckte das SUV Coupé, das seinen Marktstart im späten Frühjahr feiern dürfte, um rund 50 Kilogramm ab. Im Gegensatz zur ersten Generation wird für den BMW X4 ab 2019 ebenso wie für den X3 auch eine echte M-Version mit knapp 500 PS verfügbar sein.

Serienmäßig sind beim neuen BMW X4 Ausstattungsdetails wie LED-Scheinwerfer, mindestens 19-Zoll-Alufelgen, Sportfahrwerk-, -lenkung, animierte Instrumente und ein Laderaum mit elektrischer Heckklappe, der sich von 525 auf 1.430 Liter vergrößern lässt. Gegen Aufpreis gibt es ein umfangreiches Paket an Fahrerassistenz- und Komfortausstattungen, die auch für den BMW X3 verfügbar sind, sowie Räder bis zu 21 Zoll Größe oder ein vernetztes Navigationssystem, das in dieser Klasse an sich serienmäßig sein sollte. Seine offizielle Weltpremiere feiert der amerikanische Bayer auf dem Genfer Automobilsalon Anfang März.

pressinform
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity