VG-Wort Pixel

Paris Passagiere machen keinen Platz für Rollstuhlfahrer – da greift der Busfahrer durch

Francois Le Berre wartet auf den Bus
Rollstuhlfahrer Francois Le Berre wartet in Paris auf den Bus
© Facebook / Francois Le Berre
In Frankreich wird ein Busfahrer gefeiert: Weil seine Fahrgäste nicht Platz für einen Rollstuhlfahrer machen wollten, verbannte er kurzerhand alle Passagiere von Bord – außer Francois Le Berre und seinen Begleiter.

Rollstuhlfahrer haben es im Straßenverkehr schon schwer genug – und auch das Fortbewegen mit öffentlichen Nahverkehrsmitteln ist für sie manchmal eine komplizierte Angelegenheit. Immerhin gibt es Fortschritte. Auch wenn noch viel zu tun bleibt: In vielen Städten, an vielen Bahnhöfen wurde in den vergangenen Jahren die Barrierefreiheit verbessert, zum Beispiel durch Aufzüge zu den Gleisen. Doch was hilft das alles, wenn es die übrigen Passagiere sind, die Rollstuhlfahrern das Leben in Bus und Bahn erschweren?

So geschehen kürzlich in Paris. Dort wollte Francois Le Berre, der wegen multipler Sklerose im Rollstuhl sitzt, in einem Vorort an Bord eines Busses kommen, doch niemand der Fahrgäste, die sich schon im Bus befanden, machte Platz. So berichtet es Le Berre auf Facebook. Daraufhin habe der Busfahrer kompromisslos durchgegriffen und alle anderen Passagiere kurzerhand rausgeworfen.

Busfahrer wirft Fahrgäste für einen Rollstuhlfahrer raus

"Der Fahrer stand auf und sagte: 'Endstation! Alle aussteigen!", schreibt Le Berre in seinem Post. Tatsächlich verließen alle Fahrgäste das Fahrzeug. Anschließend habe ihn der Fahrer in den Bus rollen lassen und sei mit ihm allein weitergefahren. Den anderen Fahrgästen habe er gesagt, sie könnten auf den nächsten Bus warten. "Er war sehr entschieden", berichtete Le Berres Pfleger hinterher einem französischen Fernsehsender.

"Alle befolgten seine Anweisungen, auch wenn einige etwas mürrisch waren", beschreibt Le Berre die Reaktionen der Leute. Darauf habe der Busfahrer einen ganz einfachen Konter gehabt: "Jeder könnte eines Tages einen Rollstuhl brauchen", habe er gesagt.

Auf Facebook und Twitter hat sich Le Berres Geschichte in den vergangenen Tagen stark verbreitet – und den unbekannten Pariser Busfahrer so zu einem kleinen Star gemacht. In den sozialen Netzwerken bekommt der resolute Fahrer viel Lob für seine Aktion: "Bravo an den Busfahrer, aber die anderen Passagiere sollten sich schämen", schrieb ein Nutzer. 

epp

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker