HOME

Fahrbericht: Jaguar XF Sportbrake 2.0: Jaguar Twins

Kaum bei den Händlern zu haben, schießt Jaguar für den neuen XF Sportbrake zwei neue Motoren nach. Diesel oder Benziner? Wie groß sind die Unterschiede im Alltag?

Jaguar XF Sportbrake 2.0

Jaguar XF Sportbrake 2.0

Mit geplant war er irgendwie schon - aber dann verschwanden die Pläne erst einmal in der Schublade. Als die Designer bei Jaguar den neuen XF entwarfen, da zeichneten sie ihn für alle Fälle nicht nur als Limousine, sondern auch als Kombiversion. Doch so richtig daran glauben mochte bei den Briten zunächst niemand. Erst, als die Jaguar-Händler in diversen nicht ganz unbedeutenden Märkten wie China oder Deutschland nach einem "Sportbrake" fragten, holten die Designer ihre Pläne wieder hervor - mittlerweile ist der Jaguar-Kombi real. Und er hat gerade zwei neue 2-Liter-Motoren spendiert bekommen, einen Diesel und einen Benziner.

Neuer XF Sportbrake: Jaguars Kombi - ist Diesel oder Benziner die bessere Wahl?
Jaguar XF Sportbrake 2.0

Jaguar XF Sportbrake 2.0

Der Jaguar XF Sportbrake selbst ist mittlerweile kein Unbekannter mehr: Sportlich-gefällige Optik, britische Alternative zu den Business-Kombis von Audi, BMW und Mercedes. Auf einer Länge von 4.955 mm, 1.987 mm Breite und 1.496 mm Höhe ist ein kleines Raumwunder entstanden. Nicht nur, dass es vorne wie hinten reichlich Platz gibt: Auch der Laderaum mit mindestens 565, bei umgeklappten Lehnen der Rückbank bis zu 1.700 Liter Stauraum bei durchgehend ebener Ladefläche kann problemlos mit dem der deutschen Konkurrenten mithalten. Verarbeitung, Materialien, Wohlfühlambiente - all das macht ihn zur ernstzunehmenden Alternative.

Und jetzt also zwei neue Motoren. Da wäre zunächst einmal der Ingenium-Diesel mit 1.999 ccm Hubraum und seriell und sequenziell geschalteten Turboladern. Der Selbstzünder liefert 177 kW/240 PS und ein maximales Drehmoment von 500 Nm, das bereits ab 1.500 U/min. anliegt. Der Vierzylinder läuft ruhig und durchaus leise - aber ab und an kommt er auch etwas bräsig rüber. Wenn man nicht in den Sportmodus schaltet, dann müht er sich - für einen Jaguar - eher behäbig in die Puschen. Dann ist von den offiziell angegebenen 6,7 Sekunden, die er allradgetrieben für den Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 braucht, zumindest gefühlt nur ein Versprechen übrig. Dabei ist der neue Diesel ein durchaus angenehmer Motor: Er hängt dank des Twinturbo gut am Gas, ist mit 5,8 Litern DIN-Verbrauch auf 100 Kilometern nicht sehr durstig und sorgt mit 241 km/h Spitze für jede Menge Reserven auf der Autobahn.

Irrsinniges Überholmanöver

Auf der gleichen Grundarchitektur - zwei Liter Hubraum, vier Zylinder - basiert auch der neue Benziner, der zusammen mit dem Diesel im neuen Motorenwerk Wolverhampton montiert wird. Er liefert 184 kW/250 PS und ein maximales Drehmoment von 365 Nm. Das liegt bereits ab 1.200 U/min. an. Vielleicht ist es dieses frühere Liefern der Leistung, die den heckangetriebenen Benziner einen Tick williger und spontaner erscheinen lässt. Und wägt man dann den Preis des Benziners (ab 51.060 Euro) gegen den des Diesel (ab 57.360 Euro) ab, dann erscheint der Benziner doch als etwas bessere Wahl. Bei der Höchstgeschwindigkeit liegt er gleichauf mit 241 km/h. Als Verbrauch gibt Jaguar 6,8 Liter auf 100 Kilometer an - gerade mal ein Liter mehr als beim Diesel.

So oder so: Es sind eher Nuancen, an denen sich die Vorliebe für den einen oder anderen der neuen Motoren festmacht. Beide arbeiten mit der 8-Gang-Automatik von ZF in bester Harmonie zusammen. Im Alltag bringen beide ihre Passagiere souverän, sicher und gediegen ans Ziel - und stressfrei.

pressinform

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?