VG-Wort Pixel

Fahrräder vom Kult-Motorradbauer Chopper mit Pedalen: Harley Davidson setzt künftig auf E-Bikes

harley davidson Serial 1
Schwarzer Rahmen, schwungvolle Formen, breite Reifen, tiefer Ledersattel, Zahnriemen: Das Serial1 ist deutlich an die Motorräder von Harley Davidson angelehnt.
© Serial1
Wohl kaum eine Motorradmarke ist so legendenumwittert wie Harley Davidson. Künftig lässt sich eine Harley auch ohne Motorradführerschein fahren. Die Amerikaner steigen in den Markt für E-Bikes ein. 

Es gab Zeiten, da hätten sich Harley-Davidson-Fahrer mutmaßlich niemals auf ein Fahrrad gesetzt. Und noch weiter weg von diesem Gedanken war vielleicht nur die Möglichkeit, dass die Kult-Motorradschmiede aus Milwaukee selbst eines Tages auf Fahrräder setzen würde - und schon gar nicht auf E-Bikes. Eine Harley, das war stets ein Synonym für Freiheit und Unbändigkeit. Ein Pedelec war dagegen bis vor Kurzem noch das wohl uncoolste Fahrzeug auf zwei Rädern. 

Allerdings hat sich der Wind gedreht. Die Harley-Kundschaft kommt in die Jahre, unter jungen Menschen hat Motorradfahren mittlerweile viel von seiner einstigen Popularität verloren. Fahrräder erleben dagegen einen Boom als umwelt- und bewegungsfreundliche Fortbewegungsmittel. Und auch E-Bikes sind längst nicht die biederen Senioren-Drahtesel, sondern haben durch Marken wie etwa Cowboy und Van Moof (Fahrberichte hier und hier) längst auch den Weg unter die Hintern urbaner Szeneradler gefunden. Hier wittert offenbar auch Harley Davidson, das vor ein paar Tagen noch einen Gewinnsprung gemeldet hatte, einen Markt. 

Name des Harley-Davidson-E-Bikes erinnert an frühe Maschine

Die Amerikaner sind Mitgründer von "Serial1", einem neuen Hersteller von E-Bikes. "Der Name von Serial 1 Cycle Company entstammt dem Serial Number One, dem Spitznamen des ältesten, noch bekannten Harley-Davidson-Motorrads", heißt es in einer Pressemitteilung. Die erste Produktlinie soll im Frühjahr 2021 auf den Markt kommen, Harley Davidson liefert den Antrieb für die Chopper-Drahtesel. Die Motivation für den neuen Weg liefert das Unternehmen in der Mitteilung gleich mit: "Der weltweite E-Bike-Markt wurde für 2019 auf über 15 Milliarden Dollar geschätzt und wird laut Prognosen zwischen 2020 und 2025 jährlich um mehr als 6 Prozent wachsen." Von diesem Stück wollen die Amerikaner ihr Stück abhaben. 

Das neue E-Bike trägt nicht das berühmte Wappen der Schmiede, erinnert optisch jedoch in Form und Farbe trotzdem stark an die Motorräder des Mutterhauses. Wie bei allen Harleys wird auch beim Serial1 die Kraft mittels eines Zahnriemens vom Motor übertragen. Wann die Räder auf den Markt kommen und wieviel sie kosten werden, wurde noch nicht bekannt. 

Quelle:Serial1

rös

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker