HOME

Ende des Cabrio-Booms

VW setzt den Rotstift an – sterben die Cabrios jetzt aus?

Das Volkswagen-Logo unter blau-weißem Himmel

Streit mit Zulieferer beigelegt

Wie geht es nach dem "Liefergate" bei VW weiter?

Wegweiser für Zuliefer-Lkw am Volkswagen-Zentralwerk in Wolfsburg

Produktion gesichert

Volkswagen und Lieferanten beenden tagelangen Machtkampf

Fein säuberlich stehen die Beetle da

Beetle Sunshine Tour

Stilvolles Krabbeln

Gekippter Großauftrag ließ Zulieferer-Streit bei VW eskalieren

Rätselhafter Konflikt

Kurzarbeit und Millionenausfall: Warum eskalierte der VW-Streit?

VW steht unter Druck

Machtkampf in Wolfsburg

VW-Streit mit Zulieferer: Was wir wissen - und was nicht

VW-Golf-Produktion
Fragen und Antworten

Streit mit Zulieferern

Wer sind eigentlich die beiden Firmen aus Sachsen, die VW unter Druck setzen?

Das New Beetle Cabrio des Modelljahres 2017 hat ein paar Verbesserungen erhalten

Ende des Cabrio-Booms

Aussterbende Art

Noch stehen am Volswagen-Werk in Wolfsburg reichlich Neuwagen bereit

Streit mit Zulieferern

Lässt VW die Autoteile am Ende per Gerichtsvollzieher holen?

VW-Werk und Autostadt in Wolfsburg

Streit mit Zulieferer

Darum müssen Golf-Käufer wohl länger auf ihr Auto warten

Tricks der Autowerkstatt: WDR prüft KFZ-Reparatur

WDR-Dokumentation

Die miesen Tricks der Autowerkstatt: So werden Kunden abgezockt

Von Katharina Grimm
VW Tiguan 2.0 BiTDI 4motion

VW Tiguan 2.0 BiTDI 4motion

Kraftkur für den kompakten Familien-SUV

Eingelocht

Mercedes Golf Cart by Garia - exklusiver kann man auf dem Golfkurs nicht unterwegs sein

Mercedes Golf Cart by Garia

Eingelocht

Thomas Müller bei der EM 2016: Torflaute? "Es ist nicht alles falsch, was man macht"

Bei DFB-Pressekonferenz

Thomas Müller spottet über Reporter-Frage zu seinem Handicap

Typisches BMW-Cockpit, in dem man sich schnell zurechtfindet

BMW 118d

Stangenware

Stangenware

Abschlag-Fail

Dieser Schlag kann einfach nicht gut gehen

VW Golf GTI Clubsport S

VW Golf GTI Clubsport S

Kurvenstar

In Florida statte ein Alligator Golfspielern einen Besuch ab

Monströser Besucher

4,5-Meter-Alligator erschreckt Golfer

Wasserturm auf Langeoog

Sommer an der Nordsee

Oh wie schön ist Langeoog

Nach elf Sekunden fällt die 100-km/h-Marke

Mazda 3

Sportlicher Golf-Killer

Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 206 km/h

Audi A3 Sportback 1.0 TFSI

Windows lässt grüßen

Mazda 3 Skyactiv-D 105

Drehzwerg

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.