HOME
PSG FC Bayern München

Bayern-Gegner Paris Saint Germain

Früher ein großmäuliger Wicht, heute ein Komet

Ein Auto steht an einer Ladestation und ist zum Laden der Batterien angeschlossen

Norwegen

Der Kampf um die Steckdosen - Oslo ist mit Elektroauto-Boom überfordert

Hope Hicks, Sprecherin von Donald Trump

Hope Hicks im Porträt

Die Trump-Versteherin - 28-Jährige ist offiziell neue Kommunikationschefin des Präsidenten

Von Niels Kruse

Spiele ohne Grenzen

VW I.D. Crozz - erstmals gab es die Studie in Shanghai zu sehen

VW erweitert Elektrofamilie i.D.

Spiele ohne Grenzen

Viraler Hit

Tiefenentspannte Golfer spielen weiter - obwohl hinter ihnen ein Buschbrand wütet

NEON Logo
Trumps Golfclub Mar-a-Lago soll wegen Hurrikan "Irma" geräumt werden

Palm Beach in Florida

Trumps Golfclub Mar-a-Lago soll wegen Hurrikan "Irma" geräumt werden

Eine Statue des Römers Hadrian. Sein Penis ist abgetrennt.

Ehedrama in Südkorea

Frau wird beschuldigt, ihrem Mann den Penis abgeschnitten zu haben - weil er zu viel Golf spielte

Von Felix Kirsch
Bisher hat VW vom Kleinwagen über 14 Millionen Exemplare verkauft

VW Polo 1.0 TSI

Reifegrad

Martin Schulz verärgert Golfspieler - Verbandschef schießt mit Brandbrief zurück

Fatales Wortspiel

Martin Schulz verärgert Golfspieler - Verbandschef schießt mit Brandbrief zurück

Boeing 787 von Qantas

Strecke London-Sydney

Australische Airline Qantas plant den längsten Nonstop-Flug der Welt

Von Till Bartels

Volkswagen T-Roc

VW baut den biederen Golf zum heißen SUV um

Zulassungs-Statistik

Von preiswert bis Premium: Die Top Ten der Kompaktmodelle

Kompaktwagen - VW Golf   Kleine Ironie: Mitten in der größten Krise des Konzerns löst der Golf endlich in Sachen Qualität seine Versprechen ein. Der VW Golf VII fährt bei den Kompakten erstmals im Gebrauchtwagenreport Gold ein. Die Vorgänger Golf V und Golf VI erreichten immer nur mittelmäßige Ergebnisse, vor allem wenn sie einige Kilometer gelaufen waren. Silber holt sich schon wie im Vorjahr der Audi A3 und Bronze geht an die Mercedes A-Klasse.

Bis zu 40 Prozent Rabatt

Rabattschlacht durch Diesel-Prämie: Einen neuen Golf gibt's ab 35 Euro im Monat

Von Gernot Kramper
10.000 Euro zahlt VW für einen alten Diesel, wenn der Kunde diesen SUV mit Schadstoffklasse 6 kauft.

Diesel-Skandal

Aus für alte Diesel-Stinker – VW bietet bis zu 10.000 Euro Umstiegsprämie

Von Gernot Kramper
Donald Trump

Schattenkampagne

Republikaner planen für die Präsidentschaftswahl 2020 ohne Trump

Golfer Marcel Siem (37) kann ab sofort einen Porsche Panamera sein Eigen nennen (Archivbild)

Kunstschlag

Ein neuer Porsche in sieben Sekunden - Golfer gelingt spektakulärer Hole-in-One

Von Daniel Wüstenberg
An einem Strand in Florida bilden Menschen eine Kette, um Ertrinkende zu retten

Drama in Florida

80 Menschen retten eine Familie vor dem Ertrinken

Das Bild von dem Pompeji-Opfer wurde auf dem Instagram-Account der Pompeji-Ausgrabungsstätte veröffentlicht

"Masturbiert der?"

Darum lacht das Netz über ein Pompeji-Opfer

Das Fahrwerk des Hyundai i30 N ist gut ausbalanciert

Hyundai i30 N

N, wie eNtspannt

N, wie eNtspannt

Altkanzler Helmut Kohl ist am 16. Jnui 2017 87-jährig verstorben.
+++ Ticker +++

News des Tages

Begräbnisort für Helmut Kohl steht offenbar fest

Tiger Woods - Entzugsklinik - Medikamente

Probleme mit Schlafmitteln

Gefallener Golf-Star Woods holt sich professionelle Hilfe

Tiger Woods

Drama um Sportlegende

Der tiefe Fall des Tiger Woods - und was dahintersteckt

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.